IBM stellt Lösung zur Datenreplikation vor

Business Continuity für mittelständische Unternehmen

IBM hat eine regelbasierte Lösung für das DS4000 Disk-System vorgestellt, mit der mittelständische Unternehmen ihre Daten schneller replizieren können sollen. Die Lösung IBM TotalStorage DS4000 Integrated Backup for Databases verwandle den Midrange-Speicher durch einen Web-Download in ein Business Continuity System. Die vorgestellte Lösung soll die erste in einer ganzen Reihe von Lösungen für das DS4000-System sein, mit denen IBM sich an dieses Marktsegment richtet.

Die Lösung ist die erste ihrer Art für DB2 Datenbanken und beruht auf regelbasierten Dienstprogrammen. Totalstorage DS4000 Integrated Backup for Databases automatisiert die Installation und das Management der DS4000 Replikations-Features (Flashcopy und Volumecopy). Die erste Version der Lösung unterstützt bestimmte DB2 Datenbanken unter dem Betriebssystem AIX und mit der Tivoli Storage Manager Backup-Software.

Aktuelle Studien gehen davon aus, dass der Markt für Datenreplikation in den nächsten drei Jahren um etwa eine Milliarde Dollar wachsen wird: von zwei Milliarden Dollar in 2004 auf fast drei Milliarden Dollar im Jahr 2007.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM stellt Lösung zur Datenreplikation vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *