CeBIT: Fujitsu-Siemens kündigt Turion-Notebooks für April an

Die Amilo-A-Baureihe wird mit neuen Chips fortgesetzt

Fujitsu-Siemens hat auf der CeBIT angekündigt, Notebooks mit AMDs neuem Turion64-Prozessor zu bauen und bereits ab April auszuliefern. Konkret wollte der Hersteller allerdings nicht werden. Stattdessen betonte man die Stärken der AMD-Plattform: lange Akkulaufzeit, hohe Performance auch bei grafikintensiven Anwendungen, Schutz vor bösartigem Code und WLAN serienmäßig.

Fest steht lediglich, dass es sich um Notebooks der Amilo-Baureihe handeln wird, mit denen Fujitsu-Siemens auf Privat- und Small Office-Kunden abzielt. Die Notebooks werden mit Wireless-LAN ausgestattet sein und Windows XP Service Pack 2 verwenden.

Bisherige Notebooks der Amilo-A-Serie mit AMD-Prozessoren (Mobile Athlon 64 und Sempron) verfügen über bis zu 1 GByte Speicher, einen Dual-Layer-DVD-Brenner und die Schnittstellen USB, Firewire sowie SPDIF für Surround-Sound. Das Gehäusedesign, das vermutlich beibehalten wird, sieht auch einen Flashkarten-Leser für vier Formate vor.

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: Fujitsu-Siemens kündigt Turion-Notebooks für April an

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. März 2005 um 12:19 von Jos

    Fujitsu-Siemens A7645 Turion-Notebook
    Im t-online-shop wird das Amilo A7645 angeboten; gewiss mit Turion ML32 Prozessor, aber über die weitere Angaben bin ich nicht so begeistert:
    – ’nur‘ ein 15" XGA (1024×768) Display
    – shared Grafik
    Da ist vielleicht das A1630 im Moment noch die bessere wahl …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *