CeBIT: Nvidia führt zwei neue Geforce-6-Chipsätze ein

Geforce 6800 jetzt mit 512 MByte, Geforce 6200 als AGP-Modell unter 100 Euro

Am Stand von Nvidia sind zwei weitere Grafikprozessor-Chipsätze zu sehen: Die GPU (Graphics Processing Units) Geforce 6800 Ultra gibt es nun in einer Variante mit 512 MByte. Außerdem ist eine AGP-Version der Geforce 6200 neu.

Beide Chipsätze gehören zur Familie der Geforce-6-Serie, die Nvidia im April 2004 eingeführt hat. Sie runden das Spektrum nach oben und unten ab: Die Geforce 6800 Ultra hat mit 512 MByte DDR3-RAM fast doppelt so viel Speicher wie bisherige Modelle. Die Geforce 6200 für AGP dagegen soll die Technologie der 6er-Serie mit DirectX 9.0 Shader Model 3.0 auch im Midrange-Segment verfügbar machen. Sie wird Nvidia zufolge für unter 100 Euro verfügbar sein.

Alle Geforce-6-Chipsätze, nämlich 6800, 6600 und 6200, sind damit sowohl für AGP als auch PCI Express verfügbar. Nvidia betont, dass sie passend zum Messetrend dank Pure-Video-Technologie für Home-Theatre-Systeme besonders geeignet seien.

Nvidia stellt in Halle 23 Stand B43 aus.

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Nvidia führt zwei neue Geforce-6-Chipsätze ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *