CeBIT: Suse Linux Professional 9.3 ab Mitte April

Neue Distribution für erfahrene Linux-Anwender und Neueinsteiger basiert auf Linux-Kernel 2.6.11

Novell bringt Suse Linux Professional 9.3 Mitte April 2005 auf den Markt. Das gab Novell heute auf der CeBIT 2005 in Hannover bekannt. Das Produkt umfasst neben dem Linux-Betriebssystem mehr als 3000 Open Source-Pakete, hunderte von Open Source-Anwendungen, Büroapplikationen sowie Funktionen zur Konfiguration von Netzwerken für Heimanwender.

Zum Set an Desktop-Anwendungen gehören die Büroumgebung von OpenOffice.org, ein Web-Browser, E-Mail- und Instant-Messaging-Clients, Multimedia-Viewer, Photo-Organizer sowie andere Open Source-Anwendungen. Ebenfalls enthalten sind die neuesten Tools, die Heimanwender zum Aufbau eines sicheren Netzwerks, zum Betrieb eines Webservers und zur Entwicklung von Anwendungen benötigen.

Suse Linux 9.3 gibt zudem einen ersten Ausblick auf das zukünftige Linux für Server, inklusive der Virtualisierungsumgebung XEN. Das gesamte Paket ist sowohl für Standard 32-Bit-PC-Prozessoren als auch für die 64-Bit-Technologien von AMD Athlon und Intel geeignet.

Markus Rex, Vice President Suse Linux bei Novell: „Suse Linux Professional ist bei Einsteigern und erfahrenen Linux-Anwendern gleichermaßen sehr beliebt. Es vereint die jeweils neuesten Entwicklungen der Open Source-Gemeinde mit den Vorteilen des Linux-Betriebssystems, das leicht zu nutzen ist und über ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis verfügt. Zusätzlich bekommen Linux-Anwender in Unternehmen mit Suse Linux Professional einen ersten Vorgeschmack auf die Linux-Technologie, die Novell für Unternehmen zukünftig bereithält.“

Themenseiten: CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu CeBIT: Suse Linux Professional 9.3 ab Mitte April

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. März 2005 um 20:33 von Rolf Eggenschwiler

    Linux SUSE 9.2 Professional
    Die Linux Entwickler sollten endlich einmal dafür sorgen, dass wenigstens die Hardware-Unterstützung (Drucker, Scanner, TV-Karten etc.), der gängisten Anbieter vorhanden ist. Benutzerfreundlichkeit bei der Hardwareinstallation ist notwendig, wenn Liux eine Alternative für Otto Normalverbraucher werden will.

    • Am 16. März 2005 um 18:10 von Lukas Rüegg

      Stimmt
      Linux ist schon ein wenig einfacher geworden. aber was nützt das mir, wenn mein drucker doch nicht funktioniert. und zum anderen ist die Softwareinstalation unter Linux auch noch sehr dürftig. teils hab ich es nicht geschaft. auch die anleitungen haben mir nicht weitergeholfen. Es ist noch viel zu tun….

    • Am 17. März 2005 um 9:06 von NoHero

      AW: Linux SUSE 9.2 Professional
      Sehr richtig. Seit dem 2.6-er Kernel geht manches nicht, was im 2.4-er Kernel noch ging. So bei mir der Highpoint Raid-Controller. Da gibt es zwar inzwischen Treiber-Quelltext, aber wie kompiliert man den und bindet ihn ins System ein ? Solange Linux solche grundlegenden Schwächen aufweißt, sollte man als "Otto" Normalverbraucher die Finger davon lassen

  • Am 17. März 2005 um 16:50 von Manfred Winkelmann

    CeBIT: Suse Linux Professional 9.3 ab Mitte April
    Ich hoffe das Suse Linux mit der Professional 9.3 Version seinen Marktanteil weiter ausbauen kann, es ist meiner Meinung nach die beste Linuxaltanative zu Windows und wird seinen Preis- Leistungsverhältnis voll gerecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *