CeBIT: Arcor verzeichnet starkes Wachstum

Investitionen des Telkos gehen allerdings um neun Prozent zurück

Wenige Wochen vor Abschluss seines Geschäftsjahres, das am 31. März endet, hat Arcor auf der CeBIT in Hannover seine 9-Monatszahlen präsentiert. Demnach steigerte das Unternehmen seinen Umsatz auf rund 1,2 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 145 Prozent auf 155 Millionen Euro zu.

Der Marktanteil des Telekom-Konkurrenten hat sich allerdings nur schwach von 5,3 auf 5,8 Prozent erhöht. Die Zahl der Kunden, die via DSL im Internet surfen, habe sich im Vorjahresvergleich um 118 Prozent auf über 300.000 gesteigert, so das Unternehmen. Bei ISDN legte Arcor um 65 Prozent zu.

Beim Preselection musste Arcor jedoch einen Rückgang von rund zehn Prozent verzeichnen. Einen Schwund verzeichnet Arcor auch bei den Investitionen – diese reduzierten sich um neun Prozent auf 80 Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter blieb mit 3914 nahezu stabil.

Themenseiten: Business, CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: Arcor verzeichnet starkes Wachstum

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. März 2005 um 12:24 von AchimF

    Wachstum auf Kosten des Service
    Arcor wächst, hat eine Telefonflatrate eingeführt, und einen sehr günstigen Kombitarif für ISDN/DSL. Der Service bleibt aber auf der Strecke. Wartezeiten von 3 Monaten für ISDN oder DSL sind inzwischen Normalität. Der Störungesservice kann Monate dauern, wenn überhaunpt etwas passiert. Die Hotline hat Wartezeiten von 20-60 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *