Nortel testet UMTS-Nachfolger

Im fahrenden Auto wurden Datenübertragungsraten von 1,4 MBit/s erreicht

Notel Networks hat in Frankreich einen Testlauf mit dem UMTS-Nachfolger HSDPA durchgeführt. In Verbindung mit einem entsprechenden LG-Handy konnten aus einem fahrenden Auto Übertragungsraten von 1,4 MBit/s erreicht werden.

Das Telefon soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Ein Sprecher von Nortel wies darauf hin, dass der Test nicht im Labor direkt neben der Basisstation, sondern im realen Umfeld stattgefunden hat.

Die Einführung von HSDPA erfordert keine völlig neue Infrastruktur, sondern soll durch ein Software-Update der UMTS-Stationen realisierbar sein. Mit der Technologie sollen Übertragungsraten von bis zu 14,4 MBit/s möglich sein.

UMTS wurde bei der Einführung als mobile Breitbandlösung angepriesen, derzeit liegt die maximale Geschwindigkeit aber bei 384 KBit/s, was nur rund einem Drittel eines DSL-Zugangs entspricht. Die Deutsche Telekom will HSDPA im kommenden Jahr auf den Markt bringen und auf der CeBIT erste Demos vorführen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nortel testet UMTS-Nachfolger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *