CeBIT: ADSTech mit erweitertem TV-Tuner-Angebot

Vom Analog-Tuner bis zur externen Digital-Box für Stand-alone-Betrieb

Video- und Multimedia-Spezialist ADSTech hat heute sein erweitertes Produktportfolio an TV-Tuner-Karten für die CeBIT angekündigt. Das Spektrum reicht von der analogen TV-Karte für 49 Euro bis zur TV Box TV Station 100 für 129 Euro.

Die TV Box TV Station 100 ist eine externe Box, die direkt am Computer-Monitor angeschlossen werden kann – auch ohne PC. Zu den Luxusvarianten gehört außerdem die Instant TV Deluxe-Karte, die als PCI-Steckkarte (99 Euro) und als Lösung für den USB (149 Euro) erhältlich ist. Diesen Karten liegt Software bei, die etwa die zeitversetzte Aufnahme mit Timeshift ermöglicht. Auch eine Infrarot-Fernbedienung gehört zum Lieferumfang. Das Signal kann via Kabel, Satellit oder per DVB-T über Antenne kommen. Auch die Aufnahme von Radio- oder Fernsehprogrammen auf CD oder DVD ist vorgesehen.

ADSTechs reine DVB-T-Karten sind für USB (99 Euro) oder PCI (79 Euro) erhältlich. Beide werden neuerdings mit der Software Ulead Instamedia 2.0 ausgeliefert, die Aufnahme und Archivierung diverser Medien erleichtert. Die Oberfläche ist auf einen relativ großen Abstand zum Bildschirm optimiert, sodass die Bedienung per mitgelieferter Fernbedienung leichter fällt.

Zuletzt zeigt ADSTech auch analoge TV-Tuner-Karten. Diese gibt es in Varianten für PCI (49 Euro, mit Radio-Tuner 69 Euro), Cardbus und USB (je 79 Euro).

ADSTech stellt auf der CeBIT in Halle 25, Stand D40 aus.

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: ADSTech mit erweitertem TV-Tuner-Angebot

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. März 2005 um 22:17 von G. Egger

    Eingeständnis, daß die eigene Software Schrott ist
    Endlich gesteht ADS ein, daß ihre eigene Software Schrott ist. Bei mir hat die DVB-T PCI Karte große Schwierigkeiten beim Synchronisieren von Audio und Video. Des weiteren sind die Aufnahmen total unbrauchbar, der Ton stockt und das Bild beschleunigt mal, manchmal stockt es dann wieder. Fazit: Besser eine Karte wählen, die gleich funktioniert, bevor man teure Software von außerhalb zukaufen muß! Nebenbei bemerkt, Linux-Treiber gibt es auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *