CeBIT: Telekom dreht DSL auf 6 MBit/s auf

Konzern testet 25-MBit-Variante und kündigt Wimax-Feldversuch an

Die Deutsche Telekom will ab Sommer mit T-DSL 6000 seine Breitband-Produktpalette nach oben erweitern und durch den Einsatz von Outdoor-DSL-Ams die Versorgung verbessern. Dies kündigte das Unternehmen nur wenige Tage vor der CeBIT an.

In einer deutschen Großstadt will die Telekom zudem einen T-DSL-Testlauf mit 25 MBit/s starten. In welcher Stadt dieser Test stattfinden wird und wann das Produkt auf dem Markt eingeführt werden soll, ist bislang nicht bekannt. „Wir werden uns radikal ändern müssen, denn wir stehen in einem harten Wettbewerb“, so die Diagnose von T-Com-Vorstand Walter Raizner.

Dass der Rosa Riese sein DSL-Portfolio mit der Zeit weiter ausbaut ist wenig überraschend. Neu hingegen ist die Unterstützung der drahtlosen Technologie Wimax durch einen Pilotversuch. Zwar ist das Unternehmen bereits seit einiger Zeit Mitglied im Wimax-Forum, Überschneidungen des Leistungsumfangs mit dem von DSL haben ein Engagement aber mit einem großen Fragezeichen versehen. Nach wie vor offen ist allerdings, ob und wann ein entsprechendes Angebot auf dem Markt eingeführt wird.

Um die Übersichtlichkeit seines Portfolios im Privatkundenbereich zu erhöhen, will die Telekom den Umfang von rund 300 Produkten aus unter 100 zusammenstreichen. „Wir werden künftig nur noch die Produkte anbieten, die unsere Kunden auch wirklich nutzen“, so Raizner.

Themenseiten: CeBIT, Deutsche Telekom AG, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu CeBIT: Telekom dreht DSL auf 6 MBit/s auf

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. März 2005 um 16:21 von a.m.

    prima – endlich garantierte 3mbit?
    wie will die telekom 6mbit hinbekommen, wenn noch nicht einmal die 3mbit gewährleistet sind? ich kenne niemanden, bundesweit, der wirklich sein 3072 jemals gesehen hat :/

    • Am 7. März 2005 um 17:47 von Tom

      AW: prima – endlich garantierte 3mbit?
      Mir stellt sich bei solchen Ankündigung immer eine ganz andere Frage: "Braucht wirklich der Otto-Normal-Surfer solch eine irrsinnnige Übertragungsgeschwindigkeit? Oder will uns der Rosa-Riese das eventuell nur auf die Nase binden?"

      Aber auch hier werden sich sicherlich wieder Kunden ködern lassen, die dafür ihr Geld aus der Tasche gezogen bekommen …

    • Am 7. März 2005 um 19:20 von Tut nichts zur Sache

      AW: prima – endlich garantierte 3mbit?
      Die 3000Mbit/s habe ich bei mir öfter gesehen. Es liegt meist nicht an der Telekom sondern an den Servern der Provider, die einzelne Download-Kanäle auf 1000 oder 2000 begrenzen.

      Was die Telekom dagegen nie richtig hinbekommen hat ist der doppelte Upload mit 512Mbit/s für 5EUR/Monat. Mehr als 350 waren eigentlich nie drin.

      Was mich genervt hat ist die Summe der Einzelpreise für solche Leistungen. Und dabei dann noch ein striktes Limit im Übertragungsvolumen. So bin ich jetzt mit meinem 3000er zu einem anderen Provider gegangen. Mit nur 384Mbit/s upload. Und siehe da. Er bringt die gleiche Leistung bei geringerem Preis und doppeltem Download-Volumen.

      Merke! Konkurrenz tut gut.

      Gruß

    • Am 7. März 2005 um 21:35 von gregor

      AW: AW: prima – endlich garantierte 3mbit?
      ich wäre froh wenn ich DSL light mit halber Bandbreite hätte und dann hört man sowas!!!

      Die sollten sich erstmal darum kümmern das DSL überall verfügbar ist.

  • Am 7. März 2005 um 19:22 von KK

    Braucht keiner
    Oder anders gesagt ich habe von 1000 auf 2000 meinen Vertrag erhöhen wollen.
    Aber das ist aus technichen Problemen nich möglich. Baut erst mal überall DSL aus und kann mann so etwas in Angriff nehmen

    • Am 7. März 2005 um 23:45 von mp

      AW: Braucht keiner
      Klar kann das jemand gebrauchen.
      Nehmen wir nur mal ein Unternehmen, dass dann anstelle einer teuren Standleitung auf DSL ausweichen kann.
      Das problem ist dann aber meistens der Upload. Irgendwann kriegen sie das evtl. hin, oder auch nicht.

  • Am 8. März 2005 um 8:49 von HugoWahnsinn

    DSL und die TELEBONBON
    Jahrelang hat die Telekom die ADSL-Entwicklung verzögert und deutschen Kunden das oft unnötige ISDN aufgedrängt und nun werden erneut VoIP-Produkte mit unattraktiven Preisen ausgebremst. Zum Glück gibt es einige Mitbewerber, welche attraktive Produkte unters Volk bringen.

  • Am 8. März 2005 um 10:08 von V. Schmanke

    … und WiMAX Test – ich bin gespannt
    Für mich ist die WiMAX Info sehr interessant, da ich als Leiter der Initiative "Breitbandinternet in Rheinbach Weilerfeld" (http://www.rheinbach-weilerfeld.de) derzeit wegen Glasfaserkabel die Alternativen zu DSL auslote. Da die Telekom laut Pressemitteilung die Region Rheinbach / Siegburg zum offiziellen Testgebiet für WiMAX erklärte, bin ich gespannt, ob die Verantwortlichen des Projektes in den kommenden Wochen auf mich und/oder die Stadt Rheinbach zukommen. Bislang liegt uns nämlich keine Info vor. Sonst ist der Zug nämlich bald abgefahren für Rheinbach und wir werden WLAN nutzen, das schon in der Pilotierung ist.

  • Am 8. März 2005 um 13:16 von Achim Scheib

    6 MBit in der Stadt und 64 kBit auf dem Land
    Die Telekom sollte lieber zuerst mal ihre Kunden auf dem Land versorgen.
    In der Gemeinde Hünstetten ( 16 Km vor Wiesbaden ) ist die Telekom noch immer nicht in der Lage, bzw. hält es nicht für notwendig die Bewohner und auch die hier ansässigen Unternehmen an den Stand der Technik heranzuführen. Ich kann nur sagen 2 ´Klassengesellschaft "

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *