Neue Netscape-Version mit Anti-Phishing-Features

Version 8 als Beta veröffentlicht

Netscape hat eine öffentliche Testversion seines neuen Browsers veröffentlicht. Die Software mit der Versionsnummer 8 steht ab sofort allen Usern zur Verfügung. Netscape 8 wartet unter anderem mit zusätzlichen Sicherheits-Features auf, die User vor Phishing-Sites schützen sollen. Wann die endgültige Version veröffentlicht wird, steht noch nicht fest.

Netscape 8 war als limitierte Beta für einen kleinen Kreis von ausgewählten Usern in den vergangenen Monaten zur Verfügung gestanden. Nunmehr ist der Browser für die breite Allgemeinheit von der Homepage des Unternehmens downloadbar. Die „öffentliche“ Beta war bereits für Mitte Februar erwartet worden. Der Release wurde aber verschoben, was Netscape Zeit gab, noch einige Bugs zu beheben.

Die Time-Warner-AOL-Tochter will mit dem Browser ihren Nutzern vor allem ein Tool gegen die zunehmenden Online-Betrügereien in die Hand geben. Netscape stellt seinen Usern regelmäßig aktualisierte Blacklists von verdächtigen Seiten zur Verfügung. Der Browser leitet die Kunden zu einer Warn-Page weiter, sobald eine verdächtige Seite besucht wird. Außerdem sollen, setzt der User den Besuch von verdächtigen Sites fort, sicherheitsbedenkliche Technologien wie ActiveX oder Cookies deaktiviert werden. Netscape hat in seine neue Version darüber hinaus einen RSS-Reader gepackt.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Neue Netscape-Version mit Anti-Phishing-Features

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. März 2005 um 19:15 von Oliver

    Derzeit leider etwas buggy…
    Eigentlich bringt dieser Browser genau die Security-Features, die man auch in großen Netzwerken braucht. Während es zu Hause zu verschmerzen ist, Firefox, Opera und IE nebenienander zu betreiben, führt dieses im Unternehmen zum absoluten Chaos. Daher ist die Idee von Netscape zu begrüßen. (Nur kurz für die Hardliner: Ich kann mir als Unternehmen leider nicht aussuchen, ob mein Geschäftspartner ActiveX verwendet oder nicht. Manchmal geht Umsatz (und Gewinn) halt vor Sicherheit.)
    Leider gibt es derzeit einen großen Bug bei einer Installation auf einem englischen Windows XP mit deutscher MUI (multi-languige interface): Der Internet Explorer-Modus verschluckt die Formulareingabe von Zeichen die mit der AltGr-Taste erreicht werden. Hoffentlich ändert sich das bald.

  • Am 8. März 2005 um 1:26 von Keine DE - Version

    Big Brother !
    1) NS8 ist noch nicht in deusch und noch steht noch wackelig auf den Beinen!

    2) Ich mag keine Browser-SW, die zu Anfang und zu irgendwelchen Zeitpunkten mit dem "Zuhause" Kontakt aufnimmt, aus welchem Grund auch immer!

    Da benimmt sich NS8 sehr penetrant!

    Bisher blieb man bei Netscape von solchen "Attaken" verschont. Man konnte sogar die FullCycle Reports absschalten!

    3) Für Antipishing sollte man wie für SPAM neutrale Listen wie z.B. ‚SpamCop‘, ‚ORBD‘ oder ‚VISI‘ verwirklichen und eine Schnittstelle schaffen.

    Alle firmenspezifische, also auch Kontakte zu NS sind abzulehnen = Time- Warner-AOL sind sicher keine selbstlosen Wohltäter und deshalb ehr an den Umfeld-Daten des Einzelnen interessiert!

    4) Schade, zieht man nämlich diese Antipishing-Funktion von NS8 ab, dann wird deutlich, daß man mit NS7.1 viel besser dran ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *