Samsung präsentiert Push-to-All-Lösung

Videos und Daten können gleichzeitig von mehreren Teilnehmern empfangen werden

Ermöglichte bisher Push-to-Talk (PTT) direkte Kommunikation zwischen mehreren Teilnehmern, so ergänzt Samsung PTT um eine weitere Komponente: Mehrere Gesprächpartner werden sich künftig im Verlauf ihrer mobilen Konferenz per Handy mit der Push-to-View-Technik (PTV) auch sehen können.

Mit einer weiteren Technik namens Push-to-Data (PTD) ist es dann auch noch möglich, Daten direkt zwischen mehreren Teilnehmern auszutauschen. Mit der Multimedia-File-Sharing-Funktion kann das PTA-Mobiltelefon Bilder, Videoclips sowie Musikinhalte an mehrere Empfänger durch eine einfache, einzelne Bedienung von nur einem mobilen Gerät verschicken.

Samsung hat den Prototypen der PTA-Lösung Ende Februar in Suwon, Korea vorgestellt. Der Hersteller plant, eine kommerzielle PTA-Handylösung auf den Markt zu bringen. Diese soll nicht nur wie bisher die EV-DO-Technologie (Evolution Data Only), sondern auch die EDGE-, UMTS- sowie Wi-Fi-Standards integrieren. Eine Einführung in Europa wird in Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern geprüft.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung präsentiert Push-to-All-Lösung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *