Alcatel übernimmt britischen Netzwerkspezialisten

Telekomausrüster legt für Native Networks 55 Millionen Dollar auf den Tisch

Der französische Telekomausrüster Alcatel will den britischen Netzwerkspezialisten Native Networks übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung sei bereits unterschrieben, teilte Alcatel heute mit. Im Rahmen der Vereinbarung legt das Unternehmen für die Akquisition rund 55 Millionen Dollar auf den Tisch.

„Durch diese Übernahme stärken wir unser Angebot und steigern unsere Fähigkeit, mit innovativen Lösungen zur Übermittlung von Metro Ethernet und Triple-Play-Daten den Ansprüchen eines Multi-Services-Marktes gerecht zu werden“, freute sich Romano Valussi, Chef der Glasfasernetzwerk-Aktivitäten bei Alcatel. Die Kombination der Kernkompetenzen, Technologien und Produkte der beiden Unternehmen ermögliche es, die Marktnachfrage nach Metro-Ethernet-Lösungen noch schneller und besser zu befriedigen, pflichtete Native-Networks-Chef Rami Hadar bei.

Bereits seit Februar 2003 arbeiten beide Unternehmen gemeinsam an der Entwicklung einer neuen Ethernet-Technologie. Native Networks liefert nach eigenen Angaben Lösungen, die es Providern ermöglicht, gestaffelte Metro-Ethernet-Services anzubieten. Alcatel ist ein führender Anbieter für Breitbandnetzwerke im Festnetz- und Mobilfunkbereich. Der Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 12,3 Milliarden Euro umgesetzt und ist in mehr als 130 Ländern tätig.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alcatel übernimmt britischen Netzwerkspezialisten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *