SAP will US-Unternehmen Retek für 500 Millionen Dollar übernehmen

SAP America hat mit dem Anbieter bereits einen Fusionsvertrag unterzeichnet

Der Weltmarktführer für Unternehmenssoftware SAP will das US-Unternehmen Retek für 496 Millionen Dollar übernehmen. Die US-Tochter SAP America habe mit dem Anbieter von Softwarelösungen und Services für Handelsunternehmen bereits einen Fusionsvertrag unterzeichnet, sagte SAP-Vorstandschef Henning Kagermann am Montag in Walldorf. SAP werde nun eine öffentliche Übernahmeofferte für alle ausstehenden Retek-Aktien gegen eine Barabfindung von 8,50 Dollar je Titel machen.

„Groß- und Einzelhandelsunternehmen erwägen zunehmend Standardsoftware, weil sie Informationstechnologie als ein strategisches Instrument begreifen, das ihnen gleichermaßen
Differenzierung vom Wettbewerb wie auch Möglichkeiten zum Wachstum ermöglicht“, begründete der Vorstandsvorsitzende die Übernahmebemühungen. „Das Marktsegment Handelsunternehmen bietet der SAP exzellente Wachstumsmöglichkeiten.“

Retek hat nach SAP-Angaben derzeit mehr als 200 Kunden in über 20 Ländern. Die Gesellschaft bietet eine integrierte Anwendungslösung für den Handel sowie weitere Lösungen für diesen Industriezweig an. Im Geschäftsjahr 2004 setzte Retek 174,2 Millionen Dollar um. Zum Jahresende 2004 zählte das Unternehmen 525 Mitarbeiter und hatte Büros am Hauptsitz in Minneapolis sowie in Atlanta, London und Melbourne.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SAP will US-Unternehmen Retek für 500 Millionen Dollar übernehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *