CeBIT: Intel, SAP und SBS zeigen gemeinsame RFID-Lösung

Für die Automobilindustrie

Intel und Siemens Business Services (SBS) bauen ihre vereinten Aktivitäten im Bereich RFID (Radio Frequency Identification) aus und stellen auf der CeBIT in Halle 4, Stand G03, gemeinsam mit SAP ein RFID-Szenario vor. Dabei handelt es sich um eine Lösung für die Automobilindustrie, welches KANBAN-Szenarien mittels modernster RFID-Technologie unterstützt. Kanban (erfunden in Japan vor mehr als 20 Jahren vom Toyota Vizepräsidenten) geht davon aus, dass jeder Prozess sich selbst das benötigte Material holt – im Gegensatz zu einer zentralen Produktionsplanung. Ziel der drei Partner ist es, durch den Einsatz standardisierter Hardware- und Softwarekomponenten RFID rasch einzuführen.

So lassen sich bestehende Logistikprozesse untersuchen und die Profitabilität bei einem Einsatz von RFID darlegen. Ferner wird eine ROI Analyse der RFID Implementierung durchgeführt. Ausgehend von diesen Ergebnissen wird für den Kunden eine bedarfsgerechte Lösung entwickelt und schließlich installiert. Unterstützt wird insbesondere auch das KANBAN Verfahren zur optimalen Steuerung von Prozessen, das einen Schlüssel zur signifikanten Senkung von Produktions- und Logistikkosten darstellt.

Themenseiten: Business, CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Intel, SAP und SBS zeigen gemeinsame RFID-Lösung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *