CeBIT: Vodafone präsentiert zwei neue Mitglieder der VPA-Produktfamilie

VDA IV mit UMTS und Personal Assistant Compact mit Telefonfunktion

Auf der CeBIT wird Vodafone zwei neue Modelle der VPA-Produktfamilie vorstellen. Dabei handelt es sich zum Ersten um den Vodafone Personal Assistant Compact, der im Frühjahr auf den Markt kommen soll.

Der PDA mit den Maßen von 108 mal 58 mal 18 Millimeter (H x B x T) ist mit Telefonfunktion (Tri-Band) ausgerüstet und arbeitet mit dem Betriebssystem Windows Mobile 2003 Pocket PC Phone Edition. Als Bildschirm kommt ein 2,8-Zoll TFT-Reflexionsdisplay mit einer Auflösung von 240 mal 320 Pixeln und 65.536 Farben zum Einsatz.

Mit anderen Geräten kann via Bluetooth oder Infrarot kommuniziert werden. Der VPA Compact verfügt außerdem über eine 1,3 Megapixel-Digitalkamera für die Aufnahme von Bildern und Videoclips. Zur Speicherung von Daten stehen intern 64 MByte zur Verfügung oder die Möglichkeit per SDIO/MMC-Speichermedien Informationen zu sichern.

Das zweite neue Gerät ist der UMTS-fähige VPA IV mit QUERZ-Tastatur. Neben dem UMTS-Einsatz ist der VPA IV auch zum Betrieb in W-LAN-Netzen und als Triband-Gerät für GSM/GPRS-Netze ausgelegt. Wie bei einem Notebook wird das Display beim Schreiben oder Surfen im Web hinter der Tastatur hochgeklappt. Der VPA IV ist mit einem 520 Megahertz-Intel-Prozessor ausgestattet und arbeitet mit dem Betriebssystem Windows Mobile Pocket PC Phone Edition.

Ein interner Speicher von 128 Megabyte kann durch SD-IO/MMC-Karten erweitert werden. Zur Kommunikation mit anderen Geräten sind Bluetooth-, Infrarot- und Mini-USB-Schnittstellen vorhanden. Für Videokonferenzen besitzt das Gerät zwei Lautsprecher, Mikrofon und zwei Kameras.

Der VPA IV wird voraussichtlich im Sommer 2005 auf den Markt kommen. Die Preise für die Geräte gibt Vodafone erst bei der Markteinführung bekannt.

Vodafone VPA IV
Das VPA IV von Vodafone mit QWERZ-Tastatur und UMTS.

Vodafone Personal Assistant Compact
Die Rückseite des Personal Assistant Compact.

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu CeBIT: Vodafone präsentiert zwei neue Mitglieder der VPA-Produktfamilie

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Februar 2005 um 9:38 von Gerald Jürgens

    VPA IV mit Qwerz Tastatur
    Schön, schön, aber kann mir bitte jemand verraten, warum ein PDA heutzutage gleich zwei Kameras benötigt ? Eine mit besserer Auflösung und opt. Zoom wäre sinnvoller gewesen. Viel wichtiger wäre es zu erfahren, ob mit dem Gerät auch Faxe verschickt und empfangen werden können und ob die Telefonfunktionen ( etwa Wahlwiederholung bei besetzt ), Rufnummernunterdrückung etc. gegeben sind. Außerdem wäre es interessant zu erfahren, ob Vodafone zwar ein weiteres Mal die Geräte veräußert, aber Zubehörteile, wie beim VPA II, durch vorhandene Exklusivitätsrechtsrechte des Generalimporteurs ( Fa. Brightpoint ) umständlich über O2 Shops erworben werden müssen. Dieses Thema betraf im übrigen auch T-Mobile.

  • Am 24. Juli 2005 um 18:16 von Wilhelm Schaich

    PDA IV
    Wann kann mit dem Erscheinen dieses PDA IV gerechnet werden. Ich bin an einer möglichst schnellen Auslieferung interessiert.
    Vielleicht können Sie mir näheres mitteilen?
    Danke sehr.
    Wilhelm Schaich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *