Samsung investiert 1,6 Milliarden Euro in LCD-Produktion

Unternehmen rechnet mit einer Erholung der Preise in der zweiten Jahreshälfte

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics will umgerechnet rund 1,6 Milliarden Euro in sein Geschäft mit Flüssigkristall-Flachbildschirmen (LCD) investieren. Ziel sei es eine Produktionsreihe zu stärken und die Kosten zu senken, teilte der weltgrößte Hersteller von LCD-Bildschirmen mit.

Samsung leidet unter einem Preisrückgang bei Flachbildschirmen von mehr als zehn Prozent. Die Nachfrage danach hält mit der gesteigerten Produktion nicht Schritt.

Das Unternehmen rechnet jedoch mit einer Erholung der Preise in der zweiten Jahreshälfte.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung investiert 1,6 Milliarden Euro in LCD-Produktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *