Handhelds werden zu Video-Playern

Auf der Embedded World in Nürnberg geben Sharp Microelectronics und seine Partner Einblicke in die mobilen Endgeräte der nächsten Generation.

In Nürnberg traf sich auf der Embedded World die Creme de la Creme der Entwickler von Handhelds. Sharp und seine Partner gewährten einen Einblick in die mobilen Endgeräte von morgen und stellten die kommenden Techniken vor. Dabei wurde klar: Die kommende Generation der Handhelds wird komplett Video-fähig sein. Das müssen sie auch, denn was sonst sollte mit UMTS oder Wimax an den Mann und die Frau gebracht werden. Entwickler von Arm kündigten darüber hinaus an, dass die übernächste Generation zu mobilen Spielekonsolen ausgebaut werden. Dabei soll als Basis Java zum Einsatz kommen.

Kennzeichnend für den Markt für mobile Endgeräte sind die sehr kurzen Produktlebenszyklen: Die Entwickler moderner Endgeräte müssen in kurzen Abständen immer anspruchsvollere Geräte anbieten um sich gegenüber ihren Wettbewerbern durchzusetzen. Dabei müssen sie die zunehmende Integration von Multimedia-Funktionalitäten wie Internet, Telefon und die mögliche Wiedergabe von Musik-, Bild- und Videodateien stets im Hinterkopf behalten.

Diese zusätzlichen Funktionen stellen neue Herausforderungen an den Energieverbrauch, die Peripherieausstattung und Prozessorleistung der Multimedia-SoCs. Mit hoch integrierten MCU-Lösungen wollen Sharp Microelectronics und seine Partner ARM, Enea Embedded Technology und Logic PD den Anforderungen der Nutzer gerecht werden.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handhelds werden zu Video-Playern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *