Hotmail kämpft mit Ausfällen

Auch E-Mails sollen verloren gegangen sein

Microsofts Freemailer Hotmail hat derzeit mit technischen Problemen zu kämpfen, die einige Kunden daran hindern, ihren Account zu nutzen. Ein Vertreter des Unternehmens hat die Schwierigkeiten inzwischen bestätigt und gibt einen fehlerhaften Server als Ursache an. Weitere Einzelheiten waren aus Redmond aber nicht zu erfahren.

Die technischen Probleme sind aber offenbar nicht kurzfristiger Natur. So berichten CNET/ZDNet-Leser, dass der Zugang zu Accounts bereits seit Wochen immer wieder gestört ist und sogar Nachrichten verloren gegangen sind.

Insbesondere die zahlenden Mitglieder verlieren so langsam die Geduld. „Für ein Unternehmen in der Größe von Microsoft, das sich als fortschrittlich und kundenfreundlich bezeichnet, dauert es zu lange, um das Problem zu lösen“, so Hotmail-Kunde Dwight Foster, der rund 20 Dollar pro Jahr für ein größeres Postfach bezahlt.

Der Freemailer hat derzeit mit erheblicher Konkurrenz durch Yahoo und Gmail zu kämpfen. Nachdem der Google-Dienst im vergangenen Jahr mit einem 1-GByte-Postfach für Furore gesorgt hat, sahen sich Microsoft und Yahoo gezwungen, ihre Angebote entsprechend nachzurüsten. Insbesondere der Google-Freemailer ist für Microsoft eine Bedrohung, da die meisten Gmail-Neukunden von Hotmail kommen.

Themenseiten: Microsoft, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Hotmail kämpft mit Ausfällen

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Februar 2005 um 19:24 von Billy

    Was solls
    Die nehmen halt Windows-Server, was solls?

  • Am 24. Februar 2005 um 22:29 von O-Brian

    Kein Postgeheimnis bei hotmail
    Wer sein Postfach bei Microsoft hat (hotmail) hat selbst schuld. Und wenn sich die Leute mal durchlesen würden was bei Hotmail im Disclaimer steht bevor man auf "ich akzeptiere die zuvor genannten Bedingungen" klickt fällt einem doch überhaupt nichts mehr ein.

    Mit diesen "AGBs" verstösst Hotmail eindeutig gegen das Deutsche Datenschutzgesetz und dürfte seine Dienstleistung in Deutschland eigentlich gar nicht anbieten.

    Bei MS (hotmail) schreibt im Disclaimer ausdrücklich es gibt KEIN Postgeheimnis .
    ALLE Mails dürfen gelesen, gespeicehrt und zur weiteren "internen" Verwendung weitergeleitet werden. (Sprich MS is watching you) Das akzeptiert der User mit den "AGBs" von Micrososft (hotmail)

    Ich kann alle nur davor warnen einen Account bei Hotmail anzulegen oder dort schnellestens zu wechseln.

    Frei nach Micrososft: Dein Ar… gehört mir!

    Grützi O-Brian

    • Am 25. Februar 2005 um 7:31 von Tutnix Zursache

      AW: Kein Postgeheimnis bei hotmail
      Dem Stimme ich so nicht zu.
      Jeder sollte eine Addy bei Hotmail einrichten.
      Das habe ich auch getan. Und diese Addy wird immer dann benutzt wenn ich irgendwo im Netz eine Addy angeben muß.
      Nun kann sich MS mit meinem Spam herumschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *