Dell erteilt AMD Absage

"Es sieht nach Nein aus. Für eine Weile hat es nach Ja ausgesehen"

Der weltgrößte PC-Hersteller Dell will seinem langjährigen Chip-Lieferanten Intel die Treue halten und denkt nicht mehr an Alternativen. Dell-Chef Kevin Rollins sagte am Mittwoch vor Investoren in Phoenix, sein Unternehmen erwäge nicht mehr ernsthaft, zusätzlich Halbleiter von Advanced Micro Devices (AMD) zu beziehen.

„Es sieht nach Nein aus. Für eine Weile hat es nach Ja ausgesehen“ sagte er. Nach Fehlern von Intel hätten Kunden und Analysten gefordert, dass Dell Personal-Computer mit AMD-Chips ausrüstet. Dell glaube aber, dass Intel auf die von AMD eingeführten Innovationen reagiert habe. Dell ist der einzige PC-Hersteller, der sich ausschließlich auf Intel-Halbleiter stützt.

Rollins bekräftigte die Erwartung, dass Dell unabhängig von der Entwicklung des Weltmarktes mit guten Raten wachsen werde. „Wenn das Marktwachstum nachlässt, machen wir uns keine großen Sorgen um Dell“, sagte er. Derzeit sei der Firmenmarkt robust. „Es wird stetig gekauft. Er ist stabil“, sagte Rollins.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell erteilt AMD Absage

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *