Kompakter Barebone von Shuttle mit Nforce4

439-Euro-Chassis unterstützt Hypertransport und PCI-Express

Shuttle hat mit dem XPC SN25P den ersten Mini-PC auf Basis des Nforce4-CHipsatzes von Nvidia vorgestellt. Die Kombination aus Gehäuse, Motherboard und Kühleinheit für Athlon-64-Prozessoren unterstützt damit sowohl die Bustechnologie Hypertransport (für Speicher) als auch PCI-Express (für Komponenten). So steht für die Grafikkarte ein 16x-PCI-Express-Bus bereit.

Weitere Vorteile des Chipsatzes sind integriertes Gigabit-LAN, FireWire 400 und 8-Kanal-Sound. Auch eine Hardware-Firewall ist an Bord.

Das neu gestylte XPC-Gehäuse enthält ein 350-Watt-Netzteil. Es bietet Platz für bis zu drei 3,5 Zoll Festplatten, ein optisches Laufwerk und verfügt über integriertes Raid (gemischt SATA/PATA; 0, 1, JBOD).

Der Barebone kostet 439 Euro. Ein Komplettsystem auf dieser Basis ist laut Shuttle möglich, aber noch nicht konkret geplant: Neue Komplettsysteme sollen im April 2005 vorgestellt werden.

SN25P
Grundlage für ein kompaktes Athlon-64-System mit PCI-Express-Grafik: Shuttle XPC SN25P.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kompakter Barebone von Shuttle mit Nforce4

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *