CeBIT 2005: Baustelle Zukunft

Seit es die Comdex nicht mehr gibt, ist der CeBIT trotz sinkender Aussteller- und Besucherzahlen die Rolle der international führenden Computer-Leitmesse zugewachsen. Sie stellt sich dabei gar nicht so schlecht an.

So glänzt die Veranstaltung in diesem Jahr mit einer Vielzahl von Trends, die sich im Wesentlichen auf zwei Zielgruppen konzentrieren: Mittelständische Unternehmen und Multimedia-Konsumenten.

Die viel kritisierte Hinwendung zur Unterhaltungselektronik signalisiert einen grundsätzlichen Wandel, schließlich wurde die Comdex nicht zufällig durch die Consumer Electronic Show (CES) ersetzt. Angesichts der anhaltenden Sparwut gerade großer Unternehmen ist die IT-Industrie zunehmend darauf angewiesen, sich neue Kundenschichten zu erschließen. Das Zauberwort dafür lautet, wie schon im vergangenen Jahr „Dual Use“. Es geht darum, private Anwendungen für IT-Komponenten zu erschließen und umgekehrt die Einnahmen aus privater Nutzung für eine Modernisierung der IT-Infrastrukturen (etwa Breitbandnetze) zu verwenden, mit der sich Firmenkunden bei der Stange halten lassen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2005: Baustelle Zukunft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *