Linux: Kernel-Firewall bekommt volle IPv6-Unterstützung

Stateful Packet Filtering soll auch für den IPv4-Nachfolger funktionieren

Die Firewall-Engine im Linux-Kernel Version 2.6.12 wird voraussichtlich das Internet-Protokoll IPv6 voll unterstützen. Dies sagte der für das Packet Filter Subsystem zuständige Harald White.

„Stateless Packet Filtering“ steht derzeit sowohl für IPv4 als auch für IPv6 zur Verfügung, das sicherere „Stateful Packet Filtering“ jedoch nur für IPv4. Beim Stateful Packet Filtering werden ganze Datenströme analysiert und nicht nur einzelne Pakete.

In den Kernel der bevorstehenden Version 2.6.11 wird die Funktion jedoch noch nicht einfließen. „Das Kernel-Entwicklungsteam ist noch dabei, 2.6.11 stabiler zu machen“, so White. Eine so umfangreiche Funktion wie diese wolle in diesem Stadium niemand mehr integrieren. Erst wenn das Release veröffentlicht wurde, soll der neue IPv6-Filter eingereicht werden. Die mit der Funktion ausgestattete Version 2.6.12 soll im Mai oder Juni verfügbar sein.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux: Kernel-Firewall bekommt volle IPv6-Unterstützung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *