IBM stellt neues Tape-, Disk- und Software-Angebot vor

Für das Daten-Management

IBM hat eine Reihe neuer Disk-, Tape- und Storage-Software-Technologien präsentiert, mit denen Kunden ihre Daten effizienter über den gesamten Lebenszyklus hinweg verwalten können sollen. Zum Angebot gehören:

  • IBM Midrange Tape: IBM stattet seine gesamte Reihe LTO-basierter Bandspeichersysteme mit der neuesten, dritten LTO-Generation aus. Außerdem bietet IBM für die Totalstorage 3584 Tape Library künftig optional eine doppelte Robotik an, mit der die Bereitstellung von Kassetten um mehr als das doppelte beschleunigt wird.
  • IBM Midrange Disk: IBM kündigt höhere Leistung und Kapazitäten für die IBM Totalstorage DS4000 Serie von Festplattenspeichern an. Die neuen Disk-Laufwerke mit 146 GB beziehungsweise 300 GByte erlauben es, die Speicherkapazitäten nach Bedarf zu erweitern – insgesamt sogar auf bis zu 67 Terabyte.
  • IBM Storage Virtualization Software: IBM führt die Version 2.1 seiner Virtualisierungslösung IBM Totalstorage SAN Volume Controller (SVC) ein. Die neue Version unterstützt die Datenmigration zwischen unterschiedlichen Disk-Arrays mit dem neuen Feature SAN Volume Controller Migration und arbeitet mit unterschiedlichen Betriebssystemen und Clustering-Software. Ein neues Preis-Modell für SVC richtet sich speziell an mittelständische Kunden.
  • Themenseiten: Hardware, Software

    Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
    Content Loading ...
    Whitepaper

    ZDNet für mobile Geräte
    ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

    Artikel empfehlen:

    Neueste Kommentare 

    Noch keine Kommentare zu IBM stellt neues Tape-, Disk- und Software-Angebot vor

    Kommentar hinzufügen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *