3GSM: Synthese aus Handy und PC für die Jackentasche

ROAD präsentiert neue Geräteklasse für den mobilen Einsatz

Das Berliner Unternehmen Road (Remote Office Access Devices) hat den Prototypen eines „Handy-PCs“ präsentiert, der die Handlichkeit eines Mobiltelefons mit den Leistungsmerkmalen eines mobilen PCs verbinden soll. Präsentiert wird der neue „Jackentaschen-PC“ auf dem 3GSM World Congress in Cannes.

Bei dem von ROAD entwickelten Gerät handelt es sich um einen Computer im Jackentaschenformat mit den Kommunikationsfunktionen eines Handys. Die Möglichkeiten des „Handy-PCs“ sollen laut ROAD deutlich über die heutiger PDAs hinausgehen. Unter anderem sollen sie über ein PC-kompatibles Display, eine Tastatur im PC-Layout sowie Mausfunktionen per Touchscreen verfügen. Betrieben werden sie entweder via Linux-, Windows- oder Symbian-Betriebssystem. Über Remote Control für stationäre PCs sollen Handy-PC-Besitzer außerdem vollen Zugang zu allen im Büro genutzten Funktionen und Kommunikationsmedien haben.

„Der Markt für Mobile Computing fordert eine neue Geräteklasse, um die bestehenden Ansprüche an Mobilität und Funktionalität abzudecken“, kommentiert Hans Constin von ROAD. „Die hohe Integration in der Halbleitertechnik ermöglicht heute Geräte mit PC-Funktionen im Handyformat mit entsprechend geringem Energiebedarf“, so Constin. Die Hauptinteressenten für die „Handy-PCs“ der ersten Generation sieht ROAD bei Business-Kunden und Systemhäusern. Erste Geräte sollen im vierten Quartal 2005 auf den Markt kommen. High-End-Modelle für anspruchsvolle Business-User sind bereits in der Entwicklung.

Themenseiten: Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu 3GSM: Synthese aus Handy und PC für die Jackentasche

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Februar 2005 um 16:57 von alwaysON

    …soweit war PalmOne schon vor ca. 5 Jahren…
    …aber Palm hat den trend rechtzeitig erkannt und in die nützlichere Richtung entwickelt.Wartet mal ab was die in den nächsten paar Wochen für ein Hammer auf den Markt bringen.Da war der sehr weit verbreitete Treo 600 bzw. der neue 650 erst der Anfang!Was meint Ihr zu der sensationellen Entwicklung im PDA-Markt?

    • Am 18. Februar 2005 um 6:34 von Psion-Fan

      AW: …soweit war PalmOne schon vor ca. 5 Jahren…
      Ich glaube hier geht es um ein Geräte mit echter Tastatur, Psion 5mxPro hat das auch schon seit 5 Jahren, und natürlich ein sehr stabiles Multi-task-Betriebssystem Epoc32, also Symbian.
      Leute, es ist doch immer wieder traurig, dass solche Gerät keine Weiterentwicklung erfahren haben, schade, dass Psion aufgegeben hat, die WLan-Schnittstelle dort reinzukriegen ist bestimmt kein Problem mehr heute, und etwas mehr Speicher, einen schnelleren Prozessor, ein organisches Display???
      Der größte Vorteil an dem Gerät ist (war) ja, trotz der Winzigkeit eine ordentliche Tastatur und absolute Ergonomietät und "standfestigkeit" hinzugriegen, nur leider sitzt Psion auf den Patenten des Klappmechanismus, so dass ich starke Zweifel an der Funktionsfähigkeit des neuen Gerätes habe, oder glaubt jemand an die Reinkanation?

  • Am 18. Februar 2005 um 7:51 von Robert Radig

    Witz und Fantasien
    Auf der Hompage wird nur von einer Idee ausgegangen! Bitte Liebe Redaktion, Überprüft eure Meldungen!
    mfg
    R. Radig

  • Am 18. Februar 2005 um 9:40 von Cimander F.

    Palm- einfach Spitzenklasse!
    Ich glaube auch das PalmOne so schnell keiner das Wasser reichen kann.Ich hab es auch Anfangs mit Microsoft versucht, aber nun bin ich auch mitsamt meiner Miarbeiterschaar zum besseren Palm OS bzw. auch zur Hardware von PalmOne umgestiegen, und auch die Tastatur Treos gefallen mir momentan sehr gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *