Arvato und Infoscore fusionieren Datenmanagement

Joint-Venture soll 1700 Mitarbeiter beschäftigen

Der Medien-Dienstleister Arvato, eine Bertelsmann-Tochter, und die Baden-Badener Infoscore-Gruppe legen ihre Aktivitäten im Daten-, Informations- und Forderungsmanagement zusammen.

Das neue Gemeinschaftsunternehmen Arvato-Infoscore werde 1700 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich, Frankreich, Ungarn und der Schweiz beschäftigen, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit.

Hauptsitz des Joint Ventures werde Baden-Baden sein. Neben den klassischen Leistungen Adressmanagement, Bonitätsprüfung und Inkasso werde der neue Dienstleister auch Produkte wie Marketing- und Risikoscoring oder Forderungsankauf anbieten.

Arvato ist mit 34.000 Mitarbeitern einer der größten Mediendienstleister weltweit. Die Bertelsmann-Tochter betreibt unter anderem Druckereien, stellt CD-Roms und DVDs her und bietet IT-Dienstleistungen an. Die Infoscore-Gruppe mit derzeit mehr als 1100 Mitarbeitern in fünf Ländern ist den Angaben zufolge einer der führenden unabhängigen Anbieter im Risiko- und Forderungsmanagement.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Arvato und Infoscore fusionieren Datenmanagement

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *