Microsoft aktualisiert DRM-Komponente im Media Player

Auch Probleme in Zusammenhang mit der automatisierten Anzeige von Lizenz-Informationen wurden adressiert

Microsoft hat für seinen Windows Media Player 10 ein Update veröffentlicht, das ein im vergangenen Monat bekannt gewordenes Sicherheitsproblem adressiert sowie eine von japanischen Hackern aufgedeckte Möglichkeit zur Umgehung der DRM-Funktionen beseitigt.

Erstmals seit rund vier Jahren muss Microsoft damit seine DRM-Technologie aufgrund eines Hacks aktualisieren, auch wenn dieser nur theoretischer Natur ist. „Kein DRM ist perfekt“, kommentiert David Caulton von der Windows Media Group. „Es ist ein weiteres Beispiel dafür, dass jemand einen Weg zur Umgehung der Technologie gefunden hat, an den wir nicht gedacht haben.“

Der Hack kam vor einigen Wochen ans Tageslicht, als in einem Forum darüber diskutiert wurde, wie der Kopierschutz von Windows Media Dateien entfernt werden kann. Nachdem ein japanisches Computermagazin darüber berichtet hatte, wurde die fragliche Software aus dem Netz genommen.

Mit dem Update adressiert Microsoft auch ein Problem in Zusammenhang mit der automatischen Anzeige von Lizenz-Informationen in einem Internet Explorer-Fenster. Im vergangenen Monat war ein Trojaner aufgetaucht, der diese Funktion dazu nutzte, Adware auf einem Rechner zu installieren.

Nun ist es möglich, vor der Anzeige der Informationen eine Warnung zu schalten. Standardmäßig ist diese Funktion aber deaktiviert. Letztendlich dürfte auch der Nutzen eher gering sein, da das Grundproblem auf diese Weise nicht gelöst wird. Microsoft verweist darauf, dass die neusten Spyware-Blocker sowie der in Windows integrierte Schutz vor automatischen Downloads Abhilfe schaffen würden.

Die neue Player-Version kann auf der Microsoft-Website heruntergeladen werden und soll demnächst auch über Windows Update verfügbar sein.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft aktualisiert DRM-Komponente im Media Player

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Februar 2005 um 6:41 von wer brauch sowas

    Lasst das DRM einfach weg
    … Ich brauche sowas nicht, oder gibt es hier jemanden der sich was runterlädt und dann Lizensen braucht?

  • Am 11. Februar 2008 um 20:19 von Makyol

    Album unhörbar – obwohl legaler download freenet
    Ich habe mir ein komplettes Album gekauft (download). Ich wurde vorher nicht darauf hingewiesen, dass es gesonderte Systemanfoderungen für das bloße HÖREN eines GEKAUFTEN Albums gibt! Bei jeder anderen Software wird vor dem download darauf hingewiesen.

    Okay. Soweit war es ärgerlich genug. Ich versuchte herauszufinden, ob ich mein System updaten kann. Ich benutze Win2000. Leider kann der Player, der das Gute Stück spielen würde nur auf WinXP installiert werden.
    soll ich mir jetzt ein neues System zulegen, weil ich mir ein Album gekauft habe??? Welcher Plattenverkäufer würde mir zumuten eine neue Anlage zu kaufen um ein Medium Abzuspielen, für das ich ein Abspielgerät besitze.

    Soweit, sogut. Noch ärgerlicher.: Ich kann das Album weder brennen, noch irgendwas. Nichts geht!

    Dabei hatte ich weder vor irgendwen zu betrügen, noch sonstwas! Ich habe lediglich völlig legal ein Album online gekauft (freenet).

    Das kommt dabei heraus, wenn überparanoide und/oder geldheile Aktionäre mit Dingen spielen von denen sie keine Ahnung haben.

    Tschuldigung, aber das musste mal so geschrieben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *