3GSM: Motorola kooperiert mit Skype

VoIP-Software soll auf Wifi-kompatiblen Geräten des drittgrößten Handyherstellers installiert werden

Motorola arbeitet derzeit an Mobiltelefonen mit Wifi-Funktionalität. Dies hat das Unternehmen auf der 3GSM in Cannes bekannt gegeben. Außerdem wurde eine Kooperation mit Skype angekündigt. Die VoIP-Software soll künftig auf einigen Wifi-Handys vorinstalliert sein.

Die Verbindung von Wifi und VoIP ermöglicht deutlich günstigere oder sogar gänzlich kostenlose Telefonate, was die Frage auswirft, welcher Provider solche Handys dann in sein Programm aufnehmen soll. Ein Branchenexperte sagte in diesem Zusammenhang, dass Kannibalismus auch im TK-Bereich denkbar ist und bei einigen Netzbetreibern mit VoIP auch die Hoffnung verknüpft ist, Gespräche aus dem Festnetz abzuziehen.

Interesse an VoIP-fähigen Mobiltelefonen in laut den Teilnehmern der 3GSM durchaus vorhanden. David Rivas von Suns Mobility-Abteilung sagte, dass sein Unternehmen viele Anfragen nach entsprechender Software verzeichnet und hob Nokia in diesem Zusammenhang besonders hervor.

Noch hat VoIP im Mobilfunkbereich aber mit einigen Problemen zu kämpfen. So ist es derzeit noch immer problematisch, nahtlos zwischen verschiedenen Netzwerktechnologien zu wechseln. Auch die Abrechnung an unterschiedlichen Access Points bereitet noch immer Schwierigkeiten.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 3GSM: Motorola kooperiert mit Skype

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *