Gericom gründet Joint Venture mit chinesischer SVA

Nach Ausstieg aus Notebook-Produktion Vertriebslösung mit fernöstlichem Partner

Eine Woche herrschte Unsicherheit, nun ist es raus: Gericom hat ein Joint Venture mit SVA Information Industry aus Shanghai gegründet. „Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt in Linz unterzeichnet“, ließ das Unternehmen am frühen Dienstag morgen verlauten. Die Österreicher sichern sich mit dem Deal unter anderem die Exklusivvertriebsrechte von SVA-Produkten in Europa und zugleich den Zugriff auf Neuentwicklungen im Home Entertainment Sektor.

An dem Gemeinschaftsunternehmen hält Gericom 51 Prozent die restlichen 49 Prozent gehören dem chinesischen Unternehmen. „Es handelt sich bei der Gründung dieses Joint Ventures um einen entscheidenden Beitrag, die Marktposition von Gericom zu verbessern“, kommentierte Gericom den Deal.

Vor einer Woche hatte der IT-Spezialist bekannt gegeben, die eigene Produktion von Notebooks aufzugeben. Stattdessen soll das Geschäft mit Flachbildschirmen, Fernsehern und Zubehör stark ausgebaut werden. Noch im laufenden ersten Quartal will das Linzer Unternehmen offenbar rund 35 Stellen streichen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gericom gründet Joint Venture mit chinesischer SVA

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *