Sicherheitslücke in 18 Produkten von F-Secure

Durch einen Speicherüberlauf kann beliebiger Code ausgeführt werden

Der Hersteller von Antivirus-Lösungen F-Secure meldet eine Sicherheitslücke, die insgesamt 18 Produkte für Desktops, Server und Gateways des Unternehmens betrifft. Die Schwachstelle wurde als „kritisch“ eingestuft. Durch einen Speicherüberlauf kann mit manipulierten ARJ-Dateien schädlicher Code auf einem System ausgeführt werden.

Laut Tony Mangellanez von F-Secure handelt es sich bislang nur um einen „theoretischen Exploit“, da die Entdecker von Internet Security Systems (ISS) bislang keinen Beispielcode geliefert haben.

ISS schreibt in einem Bulletin, dass durch die Lücke geheime Informationen auf betroffenen Rechnern ausgespäht werden könnten. Das Unternehmen weist zudem darauf hin, dass die fehlerhafte Library in einer ganzen Reihe unterschiedlicher Produkte eingesetzt wird. F-Secure rät betroffenen Anwendern dringend, ihre Systeme mit dem bereitgestellten Patch zu aktualisieren.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sicherheitslücke in 18 Produkten von F-Secure

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *