Valentinstagswurm stoppt Firewalls

"Mydoom.AK" nutzt Sicherheitslücke im MS-Explorer

Experten des spanischen Security-Spezialisten Panda Software warnen Anwender von Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP und 2003 vor einem typischen „Valentinstags“-Wurm mit variablen Eigenschaften. „W21/Mydoom.AK“ stoppt Prozesse von Antivirenprogrammen und Firewalls und hinterlässt verwundbare Systeme.

Der Malicious-Code wurde in der Programmiersprache Visual C++ programmiert und hat eine Größe von 67,133 Bytes. Zum Versenden verwendet „Mydoom.AK“ seine eigene SMTP-Engine.

Zusätzlich sucht der Wurm nach E-Mail-Adressen in Dateien mit folgenden Endungen: ADB, ASP, DBX, DOC, EML, FPT, HTM, HTML, INB, MBX, OFT, PAB, PHP, PL, PMR, SHT, TBB, TXT, UIN und XLS.

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Valentinstagswurm stoppt Firewalls

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Februar 2005 um 16:31 von thorsten

    Wurm
    so ich hätte ne frage wie kann man den den wurm bekämpfen? gibst es schon update für antivierenprgamme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *