Amazon investiert in Blogging-Website

Online-Kaufhaus will sich breiter aufstellen

Das Online-Kaufhaus Amazon investiert in die Blogging-Website „43 Things“. Ein Sprecher des Unternehmens gab sich allerdings zugeknöpft. Er wollte sich weder zu finanziellen Details noch zu den Plänen von Amazon äußern.

Amazon versucht derzeit, sich breiter aufzustellen. So hat das Unternehmen im vergangenen Jahr mit A9 einen Konkurrenten zu den Suchmaschinen von Google, Yahoo und MSN gelauncht. Erst kürzlich stellte Amazon zudem ein Branchenverzeichnis vor, das mehr als zehn Millionen Bilder der entsprechenden Ladenfronten zeigt.

Der Gründer von 43 Things, Josh Peterson, dürfte mit Amazon bereits vertraut sein. Peterson war bis vor vier Jahren in leitender Funktion bei dem Unternehmen beschäftigt.

Der Name ist bei 43 Things übrigens Programm. So ermöglicht die Website die Veröffentlichung von 43 Zielen, die ein Blogger erreichen möchte. Dabei kann es um einfache, kurzfristige Dinge oder sogar langfristige Lebensziele gehen. Praktischerweise kann online auch gleich der Fortschritt dokumentiert werden. Peterson sagte, er habe 43 Things gegründet, da vielen Leuten die interessanten Themen für ihre Blogs ausgehen würden.

Themenseiten: Amazon, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon investiert in Blogging-Website

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *