Patente: Yahoo verklagt Xfire

Spiele-Client soll Patent des Portal-Anbieters verletzt haben

Yahoo hat vor dem Bezirksgericht von Nordkalifornien eine Klage gegen Xfire eingereicht. Das Unternehmen soll vorsätzlich Patente des Portal-Betreibers verletzt haben.

Das Patent mit der Nummer „6,699,125“ wurde am 2. März 2004 den ehemaligen Yahoo-Angestellten Brian Gottlieb und Chris Kirmse gewährt. Sie entwickelten eine spezielle Variante des Yahoo Messengers, in der Anwender sehen können, welches Spiel andere Buddylist-Kontakte spielen. Wie üblich verblieben die Patente auch in diesem Fall beim Arbeitgeber.

Nun bietet Xfire aber einen Client mit ähnlichen Funktionen an und Chris Kirmse ist zwischenzeitlich der Vice President of Engineering des Unternehmens. Erst kürzlich gab Xfire bekannt, dass sich inzwischen eine Million User registriert haben.

Nach Auffassung von Yahoo verletzt Xfire mit dem Client aber das eigene Patent und hat geklagt. Branchenbeobachtern zufolge könnte die Verteidigung bis zu zwei Millionen Dollar und zwei Jahre Zeit in Anspruch nehmen.

Themenseiten: Business, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Patente: Yahoo verklagt Xfire

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *