HP zeigt neue Notebooks und kooperiert mit Nokia

Computerbauer will mit niedrigeren Preisen sein Tablet-PC-Geschäft ankurbeln

Hewlett-Packard hat in den USA insgesamt zehn neue Notebooks vorgestellt, darunter ein Modell, das sich durch eine 180-Grad-Drehung des Bildschirms zum Tablet PC umbauen lässt. Zudem wurden neue Partnerschaften mit Nokia und Good Technology bekannt gegeben.

Zumindest gewichtsmäßig bildet das neue, 1,35 Kilogramm schwere nc4200 das untere Ende der Palette. Das Gerät ist mit einem Pentium-M-Prozessor ausgestattet und verfügt über ein 12-Zoll-Display. Die Auslieferung soll Ende März beginnen, der Preis ist noch nicht bekannt.

Das tc4200 kann durch eine Drehung des 12-Zoll-Displays zum Tablet PC umgebaut werden. Es stehen verschiedene Pentium-M-Prozessoren zur Auswahl. Der Preis von rund 1600 Dollar soll für eine höhere Nachfrage nach Tablet PCs sorgen. Von den mit einer speziellen Windows-Version ausgestatteten Geräten sollen laut Gartner in diesem Jahr nur rund 900.000 Einheiten verkauft werden.

Leistungsmäßig am oberen Ende der Produktpalette liegt das mit einem 17-Zoll-Display ausgestattete nx9600. Das Gerät kommt ebenfalls mit Pentium-M-Chip und kostet 1699 Dollar.

HP hat auch bekannt gegeben, Ipaq-Handhelds künftig mit der Software Goodlink von Good Technologies auszuliefern. Diese sorgt für eine Verbindung mit Microsoft Exchange-Servern. Zusammen mit Nokia will HP ein Produkt entwickeln, das durch eine Kombination aus Mobiltelefon, Bluetooth-Stift und HP-Backend-System die Eingabe von Daten vereinfachen soll.

Themenseiten: Hardware, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP zeigt neue Notebooks und kooperiert mit Nokia

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *