Sun will Anfang 2006 neue Blade Server vorstellen

Erste Generation war wenig erfolgreich

Sun Microsystems will Anfang 2006 die zweite Generation seiner Blade Server-Technologie vorstellen. Dies wurde am Rande der Analystenkonferenz des Unternehmens bekannt. Mit den im Jahr 2003 eingeführten Blades der ersten Generation war Sun wenig erfolgreich.

John Fowler von Suns Network Systems Group wollte keine genaueren Details über die kommenden Blades bekannt geben. Er sagte lediglich, dass die neuen Systeme größer sein werden. Dies deutet auf den Einsatz von schnelleren Komponenten mit mehr Abwärme hin.

Seine erste Blade-Generation hat Sun mit nicht besonders leistungsfähigen Komponenten ausgestattet, die für wenig anspruchsvolle Aufgaben wie Web Hosting aber ausrechend waren. In letzter Zeit wurden jedoch auch Blades immer leistungsfähiger. So bringt Big Blue beispielsweise bis zu vier CPUs in einem Gehäuse unter. „Sun hinkt im Bereich Blades hinterher“, analysiert Gordon Haff von Illuminata die Situation.

Im dritten Quartal des vergangenen Jahres wurden laut dem Marktforschungsinstitut IDC 75.000 Blade Server mit einem Gesamtumsatzvolumen von 287 Millionen Dollar verkauft. IDC geht davon aus, dass mit Blades im Jahr 2004 mehr als eine Milliarde Dollar umgesetzt wurde. Für das Jahr 2008 prognostiziert das Institut Umsätze in Höhe von neun Milliarden Dollar.

Themenseiten: Hardware, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun will Anfang 2006 neue Blade Server vorstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *