Sun Solaris 10 steht zum kostenlosen Download

Zahlreiche neue Features sollen Kunden ködern

Sun Microsystems hat sein Unix-Betriebssystem Solaris 10 zum kostenlosen Download bereitgestellt. Patches für Sicherheitslücken sollen ebenfalls frei sein, für Bugfixes und Support-Dienstleistungen müssen aber kostenpflichtige Verträge abgeschlossen werden.

Mit der Initiative will Sun die Wettbewerbsfähigkeit seines Betriebssystems gegenüber den Konkurrenten Windows und Linux sowie IBM AIX und HP UX verbessern. Durch die kostenlose Bereitstellung sollen neue Kunden angezogen werden und es soll ein lebendigeres Ökosystem rund um die Plattform entstehen. Auch zahlreiche neue Funktionen sollen den Einsatz von Solaris 10 attraktiver machen.

Zu den neuen Features gehören unter anderem der Support für x86-basierte 64-Bit-CPUs, Funktionen für automatische Wiederherstellung und Performance-Analyse, ein Netzwerk-Stack mit höherer Geschwindigkeit und die Möglichkeit, für Red Hat Linux geschriebene Anwendungen ohne Modifikationen zu betreiben. Zudem soll Solaris 10 ein neues Dateisystem sowie „Process Rights Management“ mitbringen, das durch eine detailliertere Rechteverwaltung für laufende Prozesse die Auswirkungen von Sicherheitslücken begrenzen soll.

Im Januar hat Sun angekündigt, dass ab dem zweiten Quartal auch eine als Opensolaris bezeichnete, quelloffene Version des Systems zur Verfügung stehen soll. Zu den größten Herausforderungen von Sun gehört der immer schärfere Wettbewerb mit Linux. So geht beispielsweise die Meta Group davon aus, dass unter Linux betriebene Datenbanken im Jahr 2007 bereits 25 Prozent des Gesamtmarktes ausmachen werden. Heute liegt der Anteil zwischen acht und neun Prozent.

Themenseiten: Software, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Sun Solaris 10 steht zum kostenlosen Download

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Februar 2005 um 2:08 von Nordlicht

    Lang hat es gedauert…..
    1992 hatte ich mit einigen Managern von
    Interactive Unix (Vorläufer von Solaris) zusammengesessen und Ihnen, das vorgeschlagen, was heute passiert.
    Heute aus Not, zum damaligen Zeitpunkt wäre es ein wirksames Mittel gegen Allmacht von MS. Es wäre nicht soweit gekommen! ;-)

  • Am 20. Februar 2005 um 15:31 von Achim Orlikowski

    Solaris 10 – Das neue Betriebssystem von Sun
    Hallo,

    ich war am 18-02-2005 in Berlin auf der Roadshow von Sun Microsystems fuer Soaris 10 und habe mir dort die DVD von Solaris 10 besorgt und anschliessend auf meinem x86 installiert. Meine Hardware: 2 GH Intel, GForce, 19-Zoll Belinea Monitor, MS IntelliMouse, 512 MB DDR-Ram (Systemvoraussetyung!), normale HDD, eben die Standards, die man so hat.

    Ich habe vorher auch versucht, die Solaris 10 aus dem Internet herunterzuladen – ich sage nur eins: max. 75 KBits/s, 21 Stunden Downloadzeit. Jetzt bin ich froh, dass ich die Solaris 10-DVD habe.

    Die Installation von der DVD ging kinderleicht und dauerte nur 1,5 Stunden. Die Hardware wurde im Gegensatz zu der 9er Version problemlos erkannt. Sogar das Scroll-Rad auf der MS-Mouse funktioniert, aber eben nur waehrend der Installation, danach nicht mehr. Aehnliches bezieht sich auch auf die Tastatur. Obwohl deutsches Tastatur-Layout ausgewaehlt, gibt es im Moment keine Umlaute. Muss ich also weitersuchen :-(

    So bin ich auf der Suche nach Tipps und Hilfe hier gelandet.

    Nachdem die Installtion durchgelaufen ist, ging es auf die Suche nach dem Versteck, wo man das System administrieren und einen neue Benutzer konfigurieren kann, um nicht als root im Internet browsen zu muessen. Anstelle eines Icons oder einer Menueauswahl fuer Systemadministration muss man auf Konsolenebene als root ein /usr/sadm/bin/smc & eingeben und anschliessend erscheint die neue grafische Solaris Management Console, die allerdings gut struktuiert ist und einem durch viele Templates und Assistenten die Arbeit sehr erleichtert.

    Nach kurzer Einarbeitungszeit findet man sich zielmich schnell zurecht, vor allem wenn man von Linux kommt, so wie ich. Auch die Tastenkombinatuionen sind wie bei MS Windows und bei Linux.

    Die Systemgeschwindigkeit des Betriebssystems auf meinem Rechner ist zufriedenstellen, nur fuer schnelle Desktop-Spiele ist es nicht geeignet. Es ist ein solides und stabiles Serverbetriebssystem, das auch fuer den Office-Desktop geeignet ist. Ein kostenloses StarOffice 7 war ebenfalls auf der DVD. Solaris 10 erfuellt alle Erwartungen eines echten soliden Unix-Systems, selbst auf einem x86. Wer bereits mit Linux oder anderen Unix-Systemen etwas Erfahrungen sammeln konnte, den wird dieses Betriebssystem ganz bestimmt begeistern. Die Bedienung ist nartuerlich nicht so komfortabel wie bei einem MS Windows. Daran muss man bei Sun unbedingt noch arbeiten!

    Der Clou ist bei Solaris 10 ist aber, dass alle Linux-Programme ohne Neukompilierung auch auf Solaris 10 laufen, die meisten davon sogar im Native-Mode. Man kann die Programme in sogemannte Container gegeneinander abschotten. Die Programme laufen dann so als waeren sie jeweils auf einen seperaten Computer installiert. Wenn die Hardware es schafft, koennen mehr als 1.000 dieser Container auf einem Computer angelegt werden.

    Die Dokumentation ist ebenfalls gut, zuminmdest sehr Umfangreich und im Internet abrufbar: http://docs.sun.com

    Uebrigens, wenn jemand eine DVD-Kopie haben moechte, um sich keinen Bart beim Download wachsen lassen zu muessen, der kann mir eine E-Mail schicken. Fuer die Erstattung der Materialkosten 10 EUR inkl. P & P schicke ich eine x86er- oder Sparc-Version.

    Uebrigens, wer auf der Suche nach einem Solaris 10 Forum ist: http://www.userpoint.de/forum/

    Ist zwar noch nicht viel drin, kann man aber aendern.

    Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *