Sony bringt LCD-Projektor VPL-PX41

Neues Modell der P-Serie mit erweiterter Netzwerkfunktionalität

Der portable LCD-Projektor VPL-PX41 von Sony setzt auf 3500 ANSI-Lumen und soll sich damit – so der Hersteller – speziell für den Einsatz in großen Konferenzräumen, Klassenzimmern, Vorlesungsräumen und für jede Art von Multimedia-Anwendungen auf Messen oder am Point of Sale eignen.

Insbesondere wurden bei dem Nachfolger des VPL-PX40 die Netzwerkfähigkeiten erweitert. Zu den Features zählt die Übermittlung von Präsentationen im LAN direkt auf den Projektor wie auch der Einblick auf den Systemstatus über den Webbrowser sowie die Benachrichtigung zum Systemstand des Projektors via E-Mail. Durch die Netzwerkfähigkeit sollen beispielsweise Lampenbetriebsstunden oder der voraussichtliche Wartungsbedarf auch von entfernten Standorten aus via Webbrowser überprüft und rechtzeitig eingeplant werden können. Auch das direkte Ein- und Ausschalten des Projektors soll sich aus der Ferne vom Systemadministrator steuern lassen.

Neu sei laut Sony auch die E-Mail-Report-Funktion, die den Administrator via E-Mail mit einem kurzen Bericht über den nächsten Wartungszeitpunkt oder bevorstehenden Lampenwechsel beim Projektor informiert. Ebenso werde ein Alarm über E-Mail signalisiert, wenn das Gerät einen Fehler meldet oder einmal ausfallen sollte. Bis zu vier Personen können für den E-Mail-Report vorgesehen werden. Durch diese Funktionen sollen die laufenden Kosten in Bezug auf Wartung, Verwaltung und Kontrolle der Hardware reduziert werden können. Des Weiteren unterstützt der neue VPL-PX41 SNMP (Simple Network Management Protocol), über dieses Standard-Protokoll lässt sich der Projektor im TCP/IP-Netzwerk ansteuern.

Der neue VPL-PX41 präsentiert sich mit einer breiten Palette an Input-Möglichkeiten und mit gleich drei optional erhältlichen Objektiven (kompatibel zu den Modellen VPL-PX35 und VPL-PX40). Mit einem frei wählbaren Neigungswinkel und digitaler Trapezentzerrung von +/– 20 Grad soll bei holografischen Darstellungen oder ähnlich komplizierten Grafiken eine perfekte Projektion garantiert werden. Nach der Präsentation soll der Nuzter durch die Off & Go-Funktion Zeit sparen und er muss nicht darauf achten, dass die Lampe ausreichend abgekühlt ist, denn der Lüfter läuft auch dann weiter, wenn die Stromversorgung des Gerätes bereits unterbrochen wurde. Im Lieferumfang des VPL-PX41 ist der Sony Prime Support für die Dauer von drei Jahren enthalten.
Der VPL-PX41 kostet 5335 Euro.

Sony

Themenseiten: Hardware, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony bringt LCD-Projektor VPL-PX41

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *