Plasma-Displays boomen

Analysten erwarten 2005 bis zu 3,5 Millionen verkaufter Screens

2005 werden weltweit etwa 3,5 Mllionen Plasma-Displays verkauft werden, fast ein Zehntel davon in Deutschland. Dies geht aus einer DTC-Studie des japanischen Elektronikkonzerns Pioneer hervor. Im professionellen und im Consumer-Bereich erwarten Analysten bei Plasma Displays in den nächsten Jahren sogar zweistellige Wachstumsraten.

Laut Pioneer hat die Plasma-Technologie die LCD- und Röhrenkonkurrenz bei Qualität und Lebensdauer bei weitem überflügelt. Experten erwarten daher, dass sich die Zahl der jährlich verkauften Plasma-Displays von 2005 bis 2008 fast verdreifachen wird. Auch die Zukunft des Fernsehens ist laut Pioneer in die superflachen Plasma-TVs voll integrierbar. Fast alle Plasma-Geräte sind HDTV-fähig, einige Screens besitzen sogar DVB-T-Tuner für das normale digitale TV-Programm per Antenne. Damit bei der Übertragung digitaler Inhalte, etwa DVDs, keine Qualitätsverluste entstehen, besitzen die superflachen Fernseher ein „High-Definition Multimedia Interface“ (HDMI) für die direkte Verbindung zu anderen Geräten.

Auch bei hellem Tageslicht und extremen Blickwinkeln bieten Plasma-Displays eine brillante Darstellung sowie eine Lebensdauer von bis zu 30 Jahren. Störende Lüfter gehören mittlerweile der Vergangenheit an. Der Energieverbrauch der neuesten Geräte liegt auf dem Niveau sparsamer LCD-Bildschirme und der Einbrenneffekt wird im Normalbetrieb durch eine verbesserte Plasma-Zusammensetzung und neuer Bildtechnologie nahezu vollständig eliminiert.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Plasma-Displays boomen

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Januar 2005 um 11:44 von Gerhard Tscherpel

    Stromaufnahme der Plasmabildschirme
    Vermisse leider Fabrikat und die Modellbezeichnung der Plasmabildschirme um die wirklich Stromaufnahme überprüfen zu können. Soweit ich weis, benötigen diese Geräte ab 300 W.

  • Am 15. Februar 2005 um 14:36 von juergencgn

    Servicefall = Katastrophenfall
    mein plasma ist jetzt 26 monate alt und es ist mir nicht möglich einen sevicetechniker zu finden! ein ganz wichtiger aspekt! mag ja sein das die theoretisch asbach uralt werden, aber die realität sieht anders aus! und technische hilfe (auch oder besonders vom hersteller) ist absolute mangelware!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *