IBM setzt verstärkt auf Software on Demand

Will zusammen mit Partnern Online-Suite auf die Beine stellen

Informierten Kreisen zufolge arbeitet der IT-Konzern IBM derzeit in Kooperation mit Partnern an einer ganzen Reihe von gehosteten Anwendungs-Suites. Damit will Big Blue die Beschaffung und den Einsatz von Online-Applikationen vereinfachen und sein Geschäft in diesem Bereich weiter ankurbeln. Schon auf der IBM Partner World im Februar könnte eine offizielle Ankündigung erfolgen.

Die Entwicklung der Online-Bundles ist aber nur ein Schritt von IBM, das Geschäft mit Software as a Service weiterzuentwickeln. So hat das Unternehmen erst diese Woche den Application Service Provider Corio übernommen, der sich auf mittelständische Kunden spezialisiert hat. Die Anstrengungen von IBM in diesem Bereich haben sich bislang eher auf größere Unternehmen konzentriert.

Im Rahmen seiner neuen Pläne setzt Big Blue auf eine enge Kooperation mit Partnern. So sollen beispielsweise Unternehmen wie Intaact, Siebel und Concur für eine problemlose Zusammenarbeit ihrer Online-Applikationen sorgen. Dieser Schritt könnte eine seit langer Zeit bestehende Hürde beim Einsatz von gehosteten Anwendungen zu Fall bringen.

Analysten zufolge spiegelt das wachsende Interesse von IBM die Auffassung viele Softwarehersteller wieder, dass im Markt für Online-Applikationen in den nächsten Jahren deutlich höhere Zuwächse zu erwarten sind.

Die Marktforscher von IDC sehen dies ähnlich und erwarten ein jährliches Wachstum von 26 Prozent, die Umsätze in diesem Bereich sollen von 2,1 Milliarden Dollar im Jahr 2002 auf 8,1 Milliarden Dollar im Jahr 2007 klettern. Der Markt für normale Anwendungen soll dagegen nur noch einstellig zulegen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM setzt verstärkt auf Software on Demand

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *