Tausende von Notebooks und PDAs bleiben in Taxis liegen

Pointsec-Umfrage: Im zweiten Halbjahr 2004 wurden 30.000 PDAs, 200.000 Mobiltelefone und 10.000 Notebooks unabsichtlich zurückgelassen

Pointsec hat eine Umfrage unter über 900 Taxifahrern in neun Großstädten veröffentlicht, wonach allein in Taxis jeden Tag Tausende von PDAs, Handys oder Notebooks liegen bleiben. Die darauf gespeicherten Daten sind meist nur durch ein leicht zu überwindendes Passwort geschützt.

Rechnet man die Antworten auf die jeweilige Gesamtzahl der Taxis hoch, so haben die Fahrgäste dort im zweiten Halbjahr 2004 schätzungsweise 30.000 PDAs, 200.000 Mobiltelefone und 10.000 Notebooks unabsichtlich zurückgelassen. In München wurden dieser Erhebung zufolge beispielsweise etwa 3600 Mobiltelefone sowie über 60 PDAs und 60 Notebooks liegengelassen, in London rund 63.000 Handys, 5900 PDAs und mehr als 5000 Notebooks.

„Die Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend, umso mehr als die Geräte ja nicht nur in Taxis vergessen werden, sondern auch in Zügen, Restaurants oder auf Flughäfen“, sagt Heinz Kraus, Geschäftsführer von Pointsec, einem Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für mobile Endgeräte. „Kein Notebook oder ein sonstiges mobiles Gerät darf heute noch ohne eine vollständige Verschlüsselung aller sensiblen Daten eingesetzt werden. Die Verantwortung für den Datenschutz können Unternehmen nicht den einzelnen Mitarbeitern überlassen. Hier muss die IT-Abteilung die notwendigen organisatorischen und technischen Maßnahmen ergreifen.“

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Tausende von Notebooks und PDAs bleiben in Taxis liegen

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Januar 2005 um 11:12 von Matthias

    Offene Frage
    Viel interessanter ist doch, werden die ganzen Geräte wieder von ihren Besitzern abgeholt? und wenn nicht, was passiert mit dem ganzen Zeug -etwa über ebay versteigert??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *