Windows-Power im Apple-Design mit Flyakite OS X

So mancher Windows-User blickt neidisch auf das Look and Feel der Apple-Oberfläche. So schön hätte man das auch ganz gern. Kein Problem: Chris Kites' Flyakite OSX macht's möglich.

An der Oberfläche von Windows XP hat sich seit dem Erscheinen des Microsoft-Betriebssystems nichts Wesentliches geändert. Hintergrund-Bilder, Cursor, Animationen überhaupt das Aussehen haben sich trotz zahlreicher Service Packs und Updates nicht verändert.

So mancher PC-Anwender stört sich an der fast vier Hare alten Bedienoberfläche von Windows. Neidisch blickt so mancher Windows-Anwender auf die moderne Oberfläche eines Apple. Obwohl Steve Jobs erst kürzlich den Billig-Mac für 499 Dollar angekündigt hat, können Windows-Anwender zumindest die Oberfläche eines Mac noch billiger bekommen, ohne dass dafür das Betriebssystem gewechselt werden muss.

Chris Kite hat ein Paket erstellt, mit dem man seine angestaubte Windows-Oberfläche im Handumdrehen gegen die moderne Oberfläche von Mac OS X austauschen kann. Flyakite OS X – so der Name des Programms – tauscht dabei lediglich die Ressourcen (Cursor, Bitmaps, Animationen) von bestimmten Windows-Komponenten aus und realisiert damit den Look and Feel von Mac OS X unter Windows. Der Code wird bis auf eine Ausnahme (uxtheme.dll) nicht verändert.

Um den Windows-Desktop noch etwas mehr aufzupeppen und informativer zu gestalten, steht eine Flut von Programmen zur Verfügung. ZDNet hat sich drei Tools näher angesehen: Tclock 2 erweitert die Zeitanzeige mit dem aktuellen Datum und enthält zusätzlich einen Kalender. Clock X sorgt für die Anzeige einer analogen Uhr auf dem Windows-Desktop. Earthview 3.0 von Desksoft stellt die Erde mit aktueller Bewölkung als ständig aktualisiertes Hintergrund-Bitmap dar.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows-Power im Apple-Design mit Flyakite OS X

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *