France Telecom will Service-Tochter Equant komplett

Deal im Wert von 564 Millionen Euro

Der französische Telekomriese France Telecom will die restlichen 45,8 Prozent der Anteile an seiner niederländischen Tochter Equant, einem Anbieter von Sprach- und Datenkommunikations-Services, übernehmen. Die Transaktion im Wert von insgesamt rund 564 Millionen Euro sei eine längerfristige Antwort auf die strukturellen Schwierigkeiten des Tochterunternehmens, teilte France Telecom heute mit.

Das Übernahmeangebot von 4,2 Euro pro Aktie bedeutet ein Plus von 16,7 Prozent gegenüber dem Schlusskurs der Equant-Aktie vom vergangenen Freitag. Mit dem Abschluss der Transaktion wird nicht vor Mai 2005 gerechnet. „Der anvisierte Deal wird Equant eine intakte finanzielle Grundlage liefern“, sagte der Finanzchef des französischen Telekomriesen, Michel Combes.

Darüber hinaus will France Telecom der Tochter mit einem Dispositionskredit in Höhe von bis zu 250 Millionen Dollar aushelfen, um die erwartete weitere Schrumpfung der Equant-Ergebnisse in den kommenden Jahren aufzuhalten. Equant kämpft laut Financial Times aufgrund des harten Wettbewerbs durch konkurrierende Telekomprovider wie BT mit Umsatzrückgängen und anhaltenden Verlusten.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu France Telecom will Service-Tochter Equant komplett

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *