Oracle, SAP und Siebel treten der EDS Agility Alliance bei

Eigenes Development Center eröffnet

Oracle, SAP und Siebel sind am Freitag der EDS Agility Alliance beigetreten. Dieser Zusammenschluss globaler Technologieunternehmen arbeitet an der Entwicklung und der Vermarktung der EDS Agile Enterprise Platform, eines globalen Service-Systems.

Bislan gehörten der Agility Alliance bereits Cisco, Dell, EMC, Microsoft, Sun Microsystems und Xerox an. Am Freitag wurde außerdem das Agility Alliance Development Center eröffnet. In dieser Einrichtung sollen knapp 1000 Beschäftigte aller an der Agility Alliance beteiligten Partner gemeinsam forschen und entwickeln. Das rund 48.000 Quadratmeter umfassende Center im Hauptquartier von EDS in Plano, Texas, ist das erste seiner Art. Ähnliche Center sollen in der nahen Zukunft weltweit eröffnet werden.

„Der Beitritt von Oracle, SAP und Siebel zur EDS Agility Alliance stärkt unseren multilateralen Ansatz zu Brancheninnovation und Kostenführerschaft,“ kommentiert Michael Jordan, Chairman und CEO von EDS, den Beitritt. Die EDS Agility Alliance etabliere einen neuen Maßstab, um IT-Dienstleistungen an Kunden weltweit zu erbringen.

In Deutschland besteht EDS seit 1985. Der Hauptsitz liegt in Rüsselsheim.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle, SAP und Siebel treten der EDS Agility Alliance bei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *