Visual Basic 6: Argumente an die Prozedur übergeben

Prozeduren sind ein wichtiger Teil fast jeden Visual Basic-Programms. Wenn man eine Prozedur definiert - egal ob eine Function- oder Sub-Prozedur - muss man entscheiden, wie man die Argumente an die Prozedur übergeben will: als Referenz oder als Wert.

Standardmäßig übergibt Visual Basic Argumente als Referenz. Man kann den Schlüsselbegriff ByRef in eine Argumentliste einfügen, falls das gewünscht wird, aber da dies das Standardverhalten ist, hat es keinen Effekt:


Sub Foo(ByRef Arg1 As Integer,
ByRef Arg2 As String)

Wenn ein Argument als Referenz übergeben wird, wird der Prozedur die Adresse der entsprechenden Variablen übergeben (mit anderen Worten: eine Referenz auf die Variable):


Dim Total as Integer
Call MySub(Total)

In diesem Beispiel erhält MySub eine Referenz auf Total. Die Konsequenz hieraus ist, dass Code in MySub den Wert von Total ändern kann. Hier ein Beispiel, zuerst die Prozedur:


Sub MySub(Total As Integer)
Total = 50
End Sub

Nun der Code zum Aufrufen der Prozedur:


Dim Total As Integer
Total = 100
Call MySub(Total)

Nach Ausführen dieses Codes ist der Wert der Variablen Total gleich 50, denn der Code in der Prozedur ändert deren Wert.

Um ein Argument als Wert zu übergeben, benutzt man den Schlüsselbegriff ByVal:


Sub MySub(ByVal Total As Integer)

Wenn man ByVal verwendet, wird der Prozedur eine Kopie der Argumentvariablen übergeben und nicht eine Referenz auf die Argumentvariable selber. Code in der Prozedur kann daher nicht den Wert der Variablen ändern.


Sub MySub(ByVal Total As Integer)
Total = 50
End Sub

Nun der Code zum Aufrufen der Prozedur:


Dim Total As Integer
Total = 100

Call MySub(Total)

Nach Ausführen dieses Codes ist der Wert der Variablen Total immer noch 100.

Man beachte, dass Arrays sowie benutzerdefinierte Typen als Argumente nicht per ByVal als Wert übergeben werden können. Und die Angaben ByVal oder ByRef haben keine Auswirkungen, wenn es sich bei dem Argument um eine Konstante handelt, sondern nur bei Variablen.

Für die meisten Prozeduren dürfte die Standardeinstellung, also die Übergabe der Argumente als Referenz per ByRef, richtig sein. Man kann ByVal verwenden, wenn man sicherstellen will, dass Code in der Prozedur die als Argument übergebene Variable nicht ändern kann. Außerdem muss man ByVal verwenden, wenn man Windows API- und andere DLL-Funktionen zur Verwendung in eigenen Programmen definiert.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Visual Basic 6: Argumente an die Prozedur übergeben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *