Gateway hat wieder AMD-PCs im Angebot

Werden exklusiv über Circuit City vertrieben

Der US-Computerhersteller Gateway hat wieder Desktop-PCs mit AMD-Prozessoren im Angebot. Nachdem sich das Unternehmen 2001 dazu entschlossen hat, aus Kostengründen nur noch Intel-CPUs einzusetzen, stellte Gateway im vergangenen Herbst erstmals wieder ein AMD-basiertes Notebook vor. Die neuen Athlon 64-Rechner werden derzeit exklusiv über Circuit City vertrieben.

Die Geräte sind mit Athlon 64 3400+, 512 MByte RAM, 200-GByte-Festplatte, DVD-Brenner sowie einem Card-Reader ausgestattet. Das teurere Modell wird mit Microsofts Windows XP Media Center Edition ausgeliefert.

Die AMD-Notebooks von Gateway werden nicht exklusiv über Circuit City vertrieben. Das neue Gateway 7422GZ ist ebenfalls mit einem Athlon 64 3400+, 15,4-Zoll-Display, 1 GByte RAM, 80-GByte-Festplatte und einem DVD-Brenner ausgestattet. Das Gerät kostet rund 1400 Euro.

Der im vergangenen Jahr übernommene Konkurrent Emachines hatte beide Plattformen im Programm. Gateway hat daran auch nichts gerändert. Das Unternehmen setzt auf eine Zweimarkenstrategie: Der eigene Name soll im Premium-Segment positioniert werden, Emachines im Value-Markt.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gateway hat wieder AMD-PCs im Angebot

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *