Zahlen und Fakten zur CeBIT

Nach Jahren des Rückgangs stabilisiert sich die weltweit führende Computermesse wieder.

Rund 510.000 Besucher haben im vergangenen Jahr die CeBIT besucht. Damit hielt der Abwärtstrend trotz des beginnenden Aufschwungs weiter an: 2003 kamen noch 560.000 IT-Begeisterte, ein Jahr zuvor – mitten in der Branchenkrise – waren es sogar noch 660.000.

Wie viele es in diesem Jahr sein sollen, steht noch in den Sternen. Fakt ist, dass die Zahl der Aussteller sich bei rund 6100 stabilisiert. Im vergangenen Jahr zählte die CeBIT 6109 Firmen und Verbände, heuer rechnen die Veranstalter mit 6115 Ausstellern. Der Auslands-Anteil soll dabei erneut leicht zulegen, während aus deutschen Landen nur noch 3110 Firmen vertreten sind – 2004 waren es noch rund 50 mehr.

Einen leichten Rückgang gibt es auch bei der Ausstellungsfläche: Nahmen die Firmen 2004 noch 315.920 Quadratmeter für sich ein, sollen es in diesem Jahr rund 4000 Quadratmeter weniger sein. Zum Vergleich: 2003 lag die CeBIT-Fläche noch bei 360.000 Quadratmetern. Stark zulegen werden indes die Sonderschauen, die 3381 auf 4820 Quadratmeter zulegen.

Die Die neuen Ausstellungsschwerpunkte der CeBIT 2005 lauten „Business Processes“, „Communications“ sowie „Digital Equipment and Services“. Darüber hinaus gibt es noch die Themenbereiche „Banking & Finance“, „Card Technology“, „Future Parc“ sowie „Public Sector Parc“.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zahlen und Fakten zur CeBIT

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *