Siemens greift für VA Tech noch tiefer in die Tasche

Angebotspreis soll auf 65 Euro erhöht werden

Der Münchener Elektrokonzern Siemens stockt sein Angebot für den österreichischen Anlagenbauer VA Tech nun doch kräftig auf. „Die Siemens AG Österreich beabsichtigt, das Übernahmeangebot für alle Aktien der VA Technologie AG zu modifizieren und ist darüber mit der Übernahmekommission in Gespräch eingetreten“, teilte Siemens am Donnerstag in Wien mit. „Der Angebotspreis wird auf 65 Euro erhöht werden.“ Gegenüber dem bisherigen Preis von 55 Euro ist das ein Aufschlag von gut 18 Prozent. Zuvor hatte die Wiener Börse die Papiere des Linzer Anlagenbauers vom Handel ausgesetzt.

Siemens hatte eine Aufstockung der Offerte in den vergangenen Wochen noch vehement abgelehnt. Mehrere Großinvestoren hatten die Münchener aufgefordert, ihr Angebot zu erhöhen. Siemens hatte im November einen zweiten Versuch zur Übernahme von VA Tech, einem der größten Industriekonzerne Österreichs mit einem Jahresumsatz von rund 3,9 Milliarden Euro und 17.500 Mitarbeiter, gestartet. Ein erster Anlauf im September war zunächst am Widerstand von Politik und Gewerkschaften gescheitert.

Erst am Montag hatte Siemens aber eine erneute Schlappe in der Übernahmeschlacht hinnehmen müssen. Noch ist das Stimmrecht der VA Tech-Aktionäre laut Satzung auf maximal 25 Prozent beschränkt – eine Klausel, die die Münchener auf einer außerordentlichen Hauptversammlung kippen wollte. Die erforderliche Dreiviertel-Mehrheit verfehlten sie jedoch knapp.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens greift für VA Tech noch tiefer in die Tasche

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *