Oracle schließt 21 kritische Sicherheitslücken

Auftakt zur quartalsmäßigen Veröffentlichung

Der Softwarehersteller Oracle hat einen Patch veröffentlicht, der insgesamt 21 kritische Sicherheitslücken in verschiedenen Produkten schließen soll. Mit dem Update setzt das Unternehmen erstmals seinen Plan um, Bugfixes nur noch quartalsmäßig herauszugeben.

Im Datenbank-Server werden 17 Schwachstellen beseitigt, im Application Server drei und im Collaboration Server eine. Oracle hat bislang keine detaillierten Informationen über die Auswirkungen der Sicherheitslücken veröffentlicht.

Einige wurden von der Sicherheits-Firma „Next-Generation Security Software“ aufgedeckt, die Oracle-Kunden dringend empfiehlt, die jetzt zur Verfügung gestellten Patches zu installieren. Das Unternehmen gibt Administratoren drei Monate Zeit, die Updates zu installieren, bis genauere Infos zu den Schwachstellen publiziert werden.

Oracle will seine Updates künftig immer in den Monaten Januar, April, Juli und Oktober veröffentlichen. Die Patches konnen auf der Oracle-Website heruntergeladen werden.

Themenseiten: Oracle, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle schließt 21 kritische Sicherheitslücken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *