Wurm tarnt sich als Spendenaufruf

Tsunami.exe richtet Schaden auf dem Rechner an

Der britische Security-Experte Sophos warnt vor einem neuen Massen-Mailing-Wurm, der sich als Spendenaufruf für die Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien tarnt. „W32/VCSun-A“ versucht ahnungslose E-Mail-Leser dazu zu verführen, den schädlichen E-Mail-Anhang zu öffnen, der angeblich nähere Informationen über den Spenden-Vorgang enthält.

Sobald das Attachement jedoch ausgeführt wird, verbreitet sich der Wurm nicht nur via Internet, sondern startet außerdem eine DoS-Attacke (Denial-of-Service) gegen eine deutsche Hacker-Website. Die Betreffzeile der verseuchten E-Mail lautet: „Tsunami Donation! Please help!“. Der Wurm selbst versteckt sich im Attachement „tsunami.exe“.

„Der Fakt, dass die Virenschreiber ahnungslosen Usern vorgaukeln sie würden die Hilfsmaßnahmen für die Flutkatastrophe in Südasien unterstützen zeigt, dass sie keinerlei moralischen Grenzen mehr kennen“, kommentiert Graham Cluley, Senior Technology Consultant bei Sophos. „Diese immense Taktlosigkeit ist ein ganz mieser Trick, um neugierige Anwender für ihren Virus zu missbrauchen. Jeder sollte sich deshalb ausschließlich an die offiziellen Webseiten der Hilfsorganisationen wenden, um für die Opfer der Katastrophe zu spenden“, so Cluley.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wurm tarnt sich als Spendenaufruf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *