Deutschland hinkt bei Schlüsseltechnologie hinterher

Steigende wirtschaftliche Bedeutung der Nanotechnologie

Deutschland ist hinsichtlich der Patentsituation in der Nanotechnologie gut aufgestellt, bei der wirtschaftlichen Umsetzung sind die USA und Japan aber noch deutlich überlegen. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Consulting-Unternehmens VDI im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Schon jetzt werden mit Produkten, die sich mit Hilfe der Nanotechnologie realisieren lassen, erhebliche Umsätze erzielt. Für die Zukunft erwarten Analysten einen noch stärkeren internationalen Wettbewerb und eine weltweite Zunahme der Investitionen und staatlichen Förderungen. Diese beträchtlichen Umsätze dürften mit dem wirtschaftlichen Durchbruch der Nanotechnologie zukünftig noch enorm steigen. Dies ist auch auf das prognostizierte, sehr hohe Marktvolumen zurückzuführen.

Derzeit gibt es in Deutschland etwa 450 in der Nanotechnologie aktive Unternehmen. Bereits heute finden sich schätzungsweise 60.000 Arbeitsplätze, die direkt oder indirekt von der neuen Technologie abhängig sind.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutschland hinkt bei Schlüsseltechnologie hinterher

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *