„Intelligente“ Chips als Barcode-Ersatz

Gedruckte 600-Kilohertz-Schaltung aus Kunststoff

Forscher des deutschen Entwicklers von Polymerelektronik Poly-IC haben die weltweit schnellste integrierte Schaltung aus organischem Material entwickelt. Die Chips mit 600 Kilohertz-Speed funktionieren noch nach zwei Tagen Lagerung bei 60 Grad Celsius und 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und quittieren erst oberhalb von 120 Grad ihren Dienst. Der Abstand zweier Leiterbahnen ist mit unter 50 Mikrometern etwa so dünn wie ein menschliches Haar.

Die Schaltungen sollen auf Folien aufgedruckt werden, wie eine Zeitung auf Papier. Dadurch werden laut Poly-IC Produktionskosten von weniger als einem Cent pro Chip möglich. Langfristig sollen die elektronischen Chips aus Kunststoff den Barcode, der meist nur eine Typbezeichnung enthält, ablösen. Mit diesen „intelligenten Etiketten“ werden künftig Produkte einzeln unterscheidbar. Die aufgeklebten Funkchips eröffnen laut Hersteller für Lieferung, Lagerung und Kennzeichnung von Waren völlig neue Möglichkeiten, weil sie aus der Ferne auslesbar sind.

Dadurch sollen automatische Kasse möglich werden, an denen Kunden ihre Einkaufswagen einfach vorbeiziehen, um alle Waren automatisch erfassen zu lassen. In weiterer Folge will Poly-IC stufenweise komplexere Schaltungen mit einigen tausend Transistoren und bis zu 128 Bit Speicherkapazität produzieren, die als Barcode-Ersatz dienen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „Intelligente“ Chips als Barcode-Ersatz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *