Alltel schluckt Western Wireless

Unternehmen wird damit fünftgrößter US-Mobilfunkkonzern

Das US-Telekommunikationsunternehmen Alltel übernimmt für sechs Milliarden Dollar den Konkurrenten Western Wireless. Dies haben die beiden Unternehmen am Montag bekannt gegeben. Alltel wird damit fünftgrößter US-Mobilfunkkonzern. Die Gesellschaft wird einen Umsatz von knapp zehn Milliarden Dollar sowie zehn Millionen Mobilfunk- und drei Millionen Festnetzkunden in 33 US-Bundesstaten haben.

Alltel gewinnt zudem 1,6 Millionen ausländische Mobilfunkkunden in sechs Ländern hinzu. In Österreich kontrolliert Western Wireless die Firma tele.ring mit 841 700 Mobilfunkkunden und in Irland Meteor Mobile mit 251 600 Kunden.

Die Western-Aktionäre sollen 0,535 Alltel-Aktien und 9,25 Dollar in bar je Anteil erhalten. Alltel wird 60 Millionen eigene Aktien begeben und rund eine Milliarde Dollar in bar ausgeben. Außerdem werden Western-Schulden von 1,5 Milliarden Dollar übernommen. Die Transaktion muss noch von den Western-Aktionären und den Aufsichtsbehörden genehmigt werden. Sie soll Mitte 2005 abgeschlossen werden.

Die Übernahme stärke Alltels Position als führende regionale Kommunikationsgesellschaft, erklärte Alltel-Chef Scott Ford. Das Unternehmen verspricht sich Synergien und Kostenersparnisse von 800 Millionen Dollar.

Western wird von dem Mobilfunk-Pionier John W. Stanton geleitet, der Großaktionär ist. Stanton hatte auch VoiceStream Wireless gegründet, die im Mai 2001 an die Deutsche Telekom verkauft worden war. Stanton war bis 2003 Verwaltungsratsvorsitzender von T-Mobile USA gewesen, der Nachfolgegesellschaft von VoiceStream. „Die Mobilfunkbranche tendiert rasch auf eine kleinere Zahl von großen nationalen und regionalen Mitspielern hin“, erklärte Stanton. Stanton wird ein großer Alltel-Aktionär werden.

Damit setzt sich die Konsolidierung in der US-Mobilfunkbranche beschleunigt fort. Cingular Wireless hatte AT&T Wireless im Herbst vergangenen Jahres für 41,3 Milliarden Dollar geschluckt und war damit vor Verizon Wireless Branchenführer geworden. Jetzt steht der Kauf der großen Mobilfunkfirma Nextel durch Sprint für 35 Milliarden Dollar an. T-Mobile USA wird dann weit abgeschlagen die amerikanische Nummer vier vor Alltel sein.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alltel schluckt Western Wireless

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *